Auto rast in Fußgängergruppe – Frau (28) schwebt in Lebensgefahr

Nachdem der Autofahrer in eine Fußgängergruppe gerast war, kam sein Wagen auf dem Bürgersteig zum Stehen.
Nachdem der Autofahrer in eine Fußgängergruppe gerast war, kam sein Wagen auf dem Bürgersteig zum Stehen.
Foto: dpa
  • Ein Mann rast in Berlin in eine Fußgängergruppe
  • Eine Frau (28) schwebt in Lebensgefahr
  • Hinweise deuten auf Unfall hin

Ein Mann (30) raste am Samstagmorgen in Berlin mit seinem Wagen in eine Fußgängergruppe.

Bei dem Unfall wurden fünf Menschen schwer verletzt, eine Frau (28) schwebt in Lebensgefahr.

Auto rast in Fußgängergruppe: Fünf Personen schwer verletzt

Alle Verletzten kamen wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Zustand der 28-jährigen Frau wurde als „sehr kritisch“ beschrieben.

Bei den übrigen Verletzten handelt es sich laut Polizei um eine 29 Jahre alte Frau, zwei 28-Jährige und einen 31-jährigen Mann.

Fahrer nüchtern: Hinweise deuten auf Unfall hin

Nach Angaben der Polizei war der Fahrer weder betrunken noch stand er unter dem Einfluss von Drogen. Er ließ sich freiwillig eine Blutprobe abnehmen. Nachdem der Mann eine Kaution gezahlt hatte, durfte er das Polizeirevier wieder verlassen.

Die Unfallursache sei der Polizei zufolge bislang völlig unklar. Dazu liefen derzeit Ermittlungen. Es müssten viele Zeugen befragt werden. Derzeit deute nichts auf einen Attentat hin, alles spreche für einen Unfall.

------------------------------------------

Mehr Themen:

Top-News des Tages:

------------------------------------------

Rote Ampel missachtet

Laut Berichten der Augenzeugen hätte der Fahrer eine rote Ampel missachtet. Auf der Kreuzung sei er ins Schleudern geraten, sodass er rechts von der Fahrbahn abkam und dadurch in die Fußgängergruppe fuhr, die gerade bei Grün die Straße überqueren wollte.

Das Auto kam am Gartentor eines Biergartens zum Stehen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (dö/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN