Irre: In Australien werden Pakete jetzt so geliefert

In Australien werden Pakete bald per Drohne ausgeliefert. Zumindest teilweise. (Symbolfoto)
In Australien werden Pakete bald per Drohne ausgeliefert. Zumindest teilweise. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Science Photo Library

Canberra. Paketlieferung per Drohne? Was für viele noch nach ferner Zukunftsmusik klingt, wird in Australien jetzt Realität.

Die Google-Tochterfirma Wing will seinen Service noch zum Ende der Woche im nördlichen Teil Canberras, der Hauptstadt von Australien, an den Start bringen.

Australien: Lieferung per Drohne werden Realität

Wie das Onlineportal „Canberra Times“ berichtet, werden zunächst 100 Haushalte in den Bezirken Grace, Palmerston und Franklin für die Drohnenlieferungen freigegeben.

In den nächsten Monaten will Wing das Angebot auch nach Harrison und Gungahlin erweitern. Die Drohnen liefern unter anderem Essen, Kaffee und Medizin aus.

Freigabe des Luftraums unter strengen Regeln

Für die Freigabe hat die australische Luftfahrtbehörde strenge Regeln aufgestellt.

Die Drohnen dürfen zum Beispiel nicht über größere Menschenmengen fliegen. Außerdem sind an Wochentagen Auslieferungen vor 7 Uhr morgens, an Wochenende vor 8 Uhr morgens untersagt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Fernsehgarten“: Krasse Veränderung – Andrea Kiewel sieht jetzt fast aus wie...

Schlechte Nachrichten für Grill-Fans: Deshalb wird Fleisch diesen Sommer richtig teuer

• Top-News des Tages:

Rebecca Reusch: Polizei mit erschütterndem Geständnis

Michael Wendler: Freundin Laura packt endlich aus – „Muss euch enttäuschen!“

-------------------------------------

Drohnen müssen von Menschen gesteuert werden

Weiterhin dürfen die Drohnenlieferungen nur an Personen erfolgen, die dem Angebot zugestimmt haben und über die Sicherheitsbedingungen aufgeklärt wurden.

Der Business Insider berichtet außerdem von zwei Auflagen, nach welchen die Drohnen von Menschen gesteuert werden müssen und eine Drohne nicht länger als zwölf Stunden pro Tag in der Luft sein darf.

Während der Testphasen keine Zwischenfälle

Das Projekt wurde über viele Jahre lang getestet. Seit 2014 testet Wing die Drohnenlieferungen und hat seitdem gut 3.000 Produkte aus verschiedenen Bereichen ausgeliefert.

Während der gesamten Testphase soll es zu keinem größeren Vorfall gekommen sein.

Bis 2030 könnten laut der australischen Tageszeitung „Canberra Times“ 5,6 Millionen Auslieferungen per Drohne erfolgen. (db)

 
 

EURE FAVORITEN