ARD wirft gleich zweimal kurzfristig ihr Programm über den Haufen – das sind die tragischen Gründe

Die ARD hat am 1. Juli gleich zwei Programmänderungen angekündigt.
Die ARD hat am 1. Juli gleich zwei Programmänderungen angekündigt.
Foto: mago images / Waldmüller

Die ARD hat wegen tragischer Umstände gleich zwei Programmänderungen angekündigt. Die Änderungen betreffen das Montagabend-Programm.

Beide Änderungen der ARD haben tragische Ereignisse als Auslöser. Einerseits wird der derzeitige Großbrand in Mecklenburg-Vorpommern thematisiert und andererseits wird der Sender nach ihrem unerwarteten Tod an die am Wochenende verstorbene Schauspielerin Lisa Martinek (†47) erinnern.

ARD: Waldbrand und Tod von Lisa Martinek

Um 20.15 Uhr wird in der ARD ein 15-minütiger Brennpunkt des NDR zu sehen sein. Thema wird der Flächenbrand in Mecklenburg-Vorpommern.

Derzeit wütet dort ein Feuer auf einer Fläche von über 400 Hektar. In der Nacht wurden bereits drei Dörfer mit rund 650 Menschen und ein Ferienheim mit 100 Kindern evakuiert.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bundeswehr-Hubschrauber an Grenze zu NRW abgestürzt – ein Toter befürchtet!

Twix muss umbenannt werden – dahinter steckt ein Gesetz

• Top-News des Tages:

„Fernsehgarten“ im ZDF: Kiwi lästert über diesen Künstler – „Peinlich“

Eskalation im Freibad in Düsseldorf: Hunderte Jugendliche umzingeln Familienvater - neue Schlägereien am Tag darauf

-------------------------------------

Explosionen von alter Munition der Marine

Besonders gefährlich für die Feuerwehrleute: Bis 1945 hatte die Marine ihr Hauptmunitionslager auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen. Dieses wurde zwar von den Alliierten gesprengt, allerdings nicht die gesamte Munition zerstört.

Immer wieder kommt es deshalb zu Explosionen im Brandgebiet. Die Einsatzkräfte müssen einen Sicherheitsabstand von rund 1000 Metern einhalten.

Ehrung von Lisa Martinek

Die zweite Programmänderung betrifft ebenfalls den Abend des 1. Juli. Volker Herres, Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehen, hat den Freunden und Angehörigen von Lisa Martinek in einer Pressemitteilungen Beileid zugesprochen.

  • „Der unerwartete Tod von Lisa Martinek hat uns tief getroffen. Unser aufrichtiges Beileid gilt ihrer Familie und ihren Freunden. Mit Lisa Martinek verlieren wir eine großartige Schauspielerin, die ihr Publikum in der Rolle 'Die Heiland' als blinde Anwältin in den Bann gezogen hat.“

Um ihre Rolle entsprechend in Ehren zu halten wird der Sender sein Programm daher abändern und in der Nacht von Montag auf Dienstag ab 0.50 Uhr die ersten drei Folgen von „Die Heiland“ ausstrahlen.

Am Mittwoch, dem 3. Juli werden ebenfalls ab 0.50 Uhr die restlichen drei Folgen von „Die Heiland“ in der ARD zu sehen sein. Außerdem stehen die Folgen danach sechs Monate online in der ARD-Mediathek zum Abruf bereit. (db)

 
 

EURE FAVORITEN