Angela Merkel krank? Bundeskanzlerin äußert sich zu Gerüchten

Nach drei Zitteranfällen herrscht Sorge um Angela Merkel!

Beschreibung anzeigen

Sorge um Angela Merkel. Die Gesundheit der Bundeskanzlerin ist derzeit in der ganzen Welt Thema,

Nur neun Tage nach dem Zitteranfall mit dem ukrainischen Regierungschef ist es wieder passiert. Angela Merkel (CDU) hat am Donnerstag bei der Überreichung der Ernennungsurkunde an die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) wieder unkontrolliert zu zittern begonnen.

Angela Merkel krank? Grünen-Chefin entschuldigt sich für umstrittene Äußerung

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat sich nun einen Fauxpaus geleistet, als sie versuchte, das Zittern der Kanzlerin zu erklären. Sie hatte das Zittern im Rahmen einer Pressekonferenz in Zusammenhang mit der Klimakrise gebracht. Es werde „sozusagen auch bei der Bundeskanzlerin deutlich, dass dieser Klimasommer gesundheitliche Auswirkungen hat“, so Baerbock.

Am frühen Samstagmorgen folgte dann die Entschuldigung via Twitter. „Diese Äußerung war ein Fehler. Dafür habe ich die Bundeskanzlerin um Entschuldigung gebeten. Ich habe unbedacht einen Zusammenhang hergestellt, den es nicht gibt. Hintergrund meiner Aussage war die Frage eines Journalisten, ob der Gesundheitszustand der Kanzlerin Neuwahlen noch drängender mache. Diese Frage habe ich deutlich verneinen und auf die Hitze verweisen wollen. Das ist gründlich schief gegangen. “

Außerdem äußerte die Kanzlerin sich mittlerweile selbst zu den Gerüchten um ihre Gesundheit. „Ich habe aber nichts Besonderes zu berichten. Sondern mir geht es gut“, so Merkel am Rande des G20-Gipfels.

Eine Regierungssprecherin hatte nach dem erneuten Zitteranfall bereits einen möglichen Grund für dieses medizinische Problem von Angela Merkel benannt.

Angela Merkel: Wiederholte Zitterattacken psyschologischen Ursprungs

Das unkontrollierte Zittern sei psychischen Ursprungs gewesen, sagte die Sprecherin. Die Erinnerung an den letzten Zitter-Anfall in der Ukraine hätte demnach die aktuelle Zitterattacke in Berlin ausgelöst.

Angela Merkel selbst räumte ein, dass sich das Zittern möglicherweise noch verschlimmert hätte, weil sie versucht habe, es zu vermeiden. Einige Fachärzte unterstützen diese Theorie.

Merkel fühlt sich gesund

Die Regierungssprecherin erklärte außerdem, dass Merkel das Zittern am 18. Juni in der Ukraine auf Dehydrierung zurückführen würde. Sie habe an dem Tag zu viel Kaffee und zu wenig Wasser getrunken.

Merkel versichere zudem, dass es ihr gut gehe. Nach den Vorfall reiste sie mit dem Flieger weiter nach Japan zum G20-Gipfel. Dort machte sie einen entspannten Eindruck.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Angela Merkel: Minutenlanger Zitteranfall! Sprecher reagiert

Angela Merkel gibt dem ZDF kein Sommer-Interview – aus diesem Grund

• Top-News des Tages:

Das ändert sich ab Juli – für fast jeden ist eine folgenreiche Veränderung dabei

Wetter: Brüllende Hitze – am Wochenende wird es erst richtig schlimm

-------------------------------------

Spekulationen über Merkels Gesundheitszustand

Ärzte hatten spekuliert, dass möglicherweise die Schilddrüse oder ein niedriger Blutzuckerspiegel Schuld an dem Zittern sein könnten. Auch falsche Medikation oder eine Infektion waren bereits im Gespräch. Und dass die Kanzlerin derzeit zu viel Stress habe, sei auch ein großes Problem. Würde dieser nicht reduziert werden, könne sich das Zittern noch verschlimmern.

Peter Garrad, Neurologieprofessor an der University of London, sagte dem Daily Mirror, die Symptome könnten auf orthostatischen Tremor hindeuten. Dabei beginnt der Körper, meistens während des Stehens, unkontrollierbar zu zittern. Durch Bewegung oder hinsetzen verschwindet der Zitteranfall in der Regel. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN