Andrea Berg bedauert Vermietung von Ex-Tourbus an Neonazis

Andrea Berg bedauert Vermietung von Ex-Tourbus an Nazis.
Andrea Berg bedauert Vermietung von Ex-Tourbus an Nazis.
Foto: Hayrettin Özcan
Die Schlagersängerin Andrea Berg ist tief enttäuscht. Ein ehemaliger Tourbus mit einem großformatigen Bild von ihr war an Neonazis vermietet worden. Sie möchte so etwas in Zukunft vermeiden und will auf Andrea-Berg-Tourbusse verzichten, kündigte die Schlagersängerin auf ihrer Facebook-Seite an.

Berlin.. Die Vermietung ihres ehemaligen Tourbusses an eine Gruppe Neonazis hat Schlagersängerin Andrea Berg tief enttäuscht. "Schade, kann immer noch nicht glauben, dass Menschen so was missbrauchen! Bin sehr traurig", schrieb die Musikerin auf ihrer Facebook-Seite.

Einen ähnlichen Vorfall, der ihr Negativschlagzeilen einbrachte, will die Sängerin unbedingt verhindern: "Andrea Berg-Tourbusse sind ab heute bittersüße Vergangenheit", kündigte sie in dem Eintrag vom Mittwoch an.

20 Neonazis fuhren mit Bus zu verbotener Demonstration

Der Bus mit einem großformatigen Bild von Berg war vergangenes Wochenende einem "Bild"-Bericht zufolge auf der Autobahn 3 bei Frankfurt von Polizeiwagen eskortiert worden, weil 20 Neonazis mit dem Fahrzeug auf dem Weg zu einer verbotenen Demonstration waren. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN