Amazonas/Brasilien: Nicht nur Superstar Pink verbreitet falsches Foto zu schrecklichem Brand

Pink setzt sich für den Amazonas in Brasilien ein.
Pink setzt sich für den Amazonas in Brasilien ein.
Foto: imago images

Es ist ein Bild voller Schrecken. Ein Foto von tiefer Zerstörungskraft. Doch es ist auch ein Bild, das zeigt, wie zerrissen ein Land sein kann. Tausende Male wurde es schon geteilt. Unzählige Male kommentiert. Auch, weil eben jenes Bild von nahezu allen Stars der USA geteilt wird. Auch von Popstar Pink.

Das Bild, von dem hier die Rede ist, soll einen kleinen Teil des Amazonas-Regenwaldes in Brasilien zeigen. Dichte Wolken stehen über dem Urwald, Flammen schlagen aus den Baumkronen. Eine beispiellose Katastrophe.

Nun hat sich herausgestellt: Das Bild ist ein Fake!

Brasilien: Superstars kämpfen mit DIESEM Bild um den Amazonas

Sängerin Pink schreibt zu dem Bild: „Bete nicht für Brasilien oder den Amazonas. Bete lieber für dich. Der Amazonas liefert jedes Jahr zwanzig Prozent unseres Sauerstoffes. Und er brennt seit 18/19 Tagen auf einem Rekordlevel. Das ist ein Problem der ganzen Welt und betrifft unserer aller Sicherheit.“

Und auch die Tochter von Rock-Star Lenny Kravitz, Zoe-Isabella Kravitz, schreibt: „Als Notre Dame gebrannt hat, haben die Weltmedien jeden Moment berichtet und Milliardäre haben beim Wiederaufbau geholfen. Jetzt, wo der Amazonas-Regenwald brennt, die Lunge unseres Planeten... Keine Medien. Keine Milliardäre.“

Aber das Foto, was Pink oder Kravitz da gepostet haben, zeigt eben nicht den aktuellen Regenwald-Brand. Das Bild stamme zwar aus dem brasilianischen Regenwald. Aufgenommen wurde es laut „Mother Jones“ allerdings schon vor einem Jahr.

Foto existiert schon seit mindestens einem Jahr

Zuerst erschien es in einer Präsentation über den Klimawandel aus dem Jahr 2018. Zur Erinnerung: Das Feuer brennt „erst“ seit etwa drei Wochen.

Vermutlich war für die Postenden weniger wichtig, woher genau das Bild stammt. Die Aufmerksamkeit, die sie für das gefährliche Feuer erzeugen wollen, haben die Promis bekommen.

Seit Wochen wüten Brände im Amazonas-Regenwald

Und worum geht es genau?

In Brasilien wüten derzeit die schwersten Waldbrände seit vielen Jahren. Seit Januar wurden rund 70.000 Brände registriert. Die Schuld für das Feuer schiebt der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro Umweltschützern in die Schuhe.

„Wir nehmen den Nichtregierungsorganisationen ihre Zuschüsse, wir haben die Überweisungen der Regierungsstellen eingestellt. Jetzt fehlt ihnen das Geld“, so der Tropen-Trump, wie ihn verschiedenste Medien getauft haben. Er glaubt, dass Naturschützer die Brände aus Rache gelegt hätten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Andreas Gabalier: Nach Krankheits-Rückfall – SO geht es dem Superstar wirklich +++

+++ Katie Melua im Exklusiv-Interview: So überlebte sie das „dunkle Jahrzehnt“ +++

+++ Pink in Gelsenkirchen: Unfassbar, wer dem Superstar die Show stiehlt +++

-------------------------------------

„Es kann also sein, dass diese Organisationen gegen mich persönlich und die brasilianische Regierung vorgehen. Das ist der Krieg, in dem wir uns befinden“, so der Tropen-Trump. (mit dpa)

+++ Düsseldorf: Weltstar schlendert einfach durch die Stadt - und keiner merkt es +++

 
 

EURE FAVORITEN