Aldi: So schlimm sind die Auswirkungen, wenn Aldi den Bananen-Preis um nur 1 Euro drückt!

Aldi will künftig weniger für Bananen zahlen. (Symbolbild)
Aldi will künftig weniger für Bananen zahlen. (Symbolbild)
Foto: Friso Gentsch / dpa

Jolfrey Solórzano ist seit 20 Jahren Bananenbauer an der Küste Ecuadors. Doch jetzt sei sein Job bedroht. Und das nur, weil Aldi den Preis für eine Kiste Bananen um einen Dollar drücken will.

Statt acht Dollar will Aldi künftig nur noch sieben Dollar zahlen. Die Produktionskosten steigen aber trotzdem für den ecuadorianischen Bauer. Darüber berichtet die Deutsche Welle und nennt den Zustand einen „Teufelskreis“.

Aldi: Bananen aus Ecuador sind wichtige Exportgüter des südamerikanischen Landes

Die ecuadorianischen Behörden seien alarmiert. Diese Ankündigung von Aldi würde Konsequenzen für das ganze Land haben, da Bananen eines der wichtigsten Exportgüter in dem kleinen Land im Norden von Südamerika sind.

Landwirtschaftsminister Xavier Lazo Guerrero warnt: „Das hat auch Konsequenzen für die ländliche Bevölkerung. In Ecuador wächst die Armut sowieso.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Aldi bricht Tabus: Trotzdem zieht Konkurrent Lidl am Discount-Riesen vorbei

Aldi: Kundin kauft Adventskalender – als sie genauer hinschaut, fällt ihr ein peinlicher Fehler auf

• Top-News des Tages:

Hochzeit geplatzt? Paris Hilton soll sich getrennt haben – was sie ihrem Ex mit auf den Weg gibt

Das Erbe von Jens Büchner: So lange kommen Ehefrau Daniela und die Kinder über die Runden

-------------------------------------

Die Bauern fürchten jetzt, dass Aldi die Preise noch weiter senke. 330 Millionen Bananenkisten wollen die Bauern noch bis Ende 2018 nach Europa und Russland liefern.

Aldi wolle auf menschenwürdige Bedingungen achten

Doch Aldi teilte der Deutschen Welle mit, dass man den allgemeinen Marktmechanismen folge. Der Discounter wolle aber die Bedenken des ecuadorianischen Bananenverbandes ernst nehmen. Auch soll der Discounter deutlich gemacht haben, dass ihm etwas daran liege, dass seine Produkte unter menschenwürdigen Bedingungen produziert würden.

Doch Jolfrey Solórzano nutzen diese Phrasen nichts. Er hofft, dass Aldi irgendwann wieder fairere Preise für seine Bananen zahlt. (js)

 
 

EURE FAVORITEN