Achtjähriger schießt auf kleine Schwester – doch die Polizei interessiert nur das Handeln der Mutter

6 Fakten zum lockeren Waffenrecht in den USA

Fakten zu Waffengesetzen USA

Fakten zu Waffengesetzen USA

Beschreibung anzeigen
Ein Achtjähriger verletzt seine Schwester (4) mit einem Gewehr. Trotz blutender Schussverletzungen lässt die Mutter die Kinder allein.

Hayesville.  Ein achtjähriger Junge ist mit seiner vier Jahre alten Schwester allein zu Hause. Der Junge nimmt ein Gewehr aus dem Schrank, lädt die Waffe, schießt auf seine Schwester – und trifft mehrfach.

Als die Polizei eintrifft, kümmern sich die Beamten aber weniger um den Schützen. Vielmehr interessiert sie das Verhalten der Mutter. Über den kuriosen Fall, der sich in der Kleinstadt Hayesville im Norden Ohios zutrug, berichten US-amerikanische Medien wie das Wochenmagazin „Time“.

Mutter räumt blutbefleckte Decke weg und geht zurück zur Arbeit

Demnach habe der Junge seine Mutter auf der Arbeit angerufen, nachdem er seine Schwester durch drei oder vier Schüsse verletzt hatte. Die 27-Jährige sei dann auch von ihrer Arbeit auf einem Pferdehof nach Hause geeilt.

---------------

Mehr zum Thema:

Dreijähriges Kind erschießt in den USA einjährige Schwester

Sechsjähriger erschießt bei Geburtstagsfeier Lokalbesitzer

---------------

Allerding sei sie, nachdem sie ihre Tochter gewaschen hatte, schnell zur Arbeit zurückgekehrt. „Sie kam nach Hause, räumte eine mit Blut befleckte Bettdecke weg, untersuchte die Vierjährige und war sich deren Verletzungen zu diesem Zeitpunkt durchaus bewusst“, zitiert die „Washington Post“ den Staatsanwalt von Ashland County.

Verletzte erst Stunden später ins Krankenhaus gebracht

Dennoch habe die Mutter Sohn und Tochter erneut allein gelassen. Erst viel später – als eine Schussverletzung im Bauchraum zu Problemen führte – habe sie das verletzte Mädchen in ein Krankenhaus gebracht. Das Krankenhauspersonal verständigte schließlich die Polizei.

Die Vierjährige sei nicht lebensgefährlich verletzt worden und werde aller Voraussicht nach vollständig genesen, heißt es laut „Washington Post“ in einer Stellungnahme der Polizei. Noch werde das Mädchen stationär behandelt.

Achtjähriger in Obhut des Staates

Der Bruder habe aufgrund seines Alters keine Strafe zu befürchten, er sei derzeit in der Obhut des Staates.

Die Mutter der beiden Kinder ist derzeit in Untersuchungshaft, könnte aber gegen Kaution freikommen. Sie muss sich nun vor Gericht verantworten. (jkali)

 
 

EURE FAVORITEN