Nach Unfall auf Autobahn: Autofahrer bilden Rettungsgasse – doch was einer macht, macht fassungslos

Ein Autofahrer nutzt bei einem Unfall auf der A92 bei Moosburg in Oberbayern eine Rettungsgasse hemmungslos aus.
Ein Autofahrer nutzt bei einem Unfall auf der A92 bei Moosburg in Oberbayern eine Rettungsgasse hemmungslos aus.
Foto: imago images/Symbolbild

Normalerweise ist die Rettungsgasse ja für die Polizei und die Feuerwehr reserviert. Auch wenn die Rettungsgasse bei dem Unfall auf der A92 bei Moosburg in Oberbayern laut Polizei gut funktioniert hat, hat ein Autofahrer den lebenswichtigen Tunnel missbraucht. Das berichtet der Merkur.

A92: Frau brettert in die Leitplanke – schwer verletzt

Zuvor ist eine Frau offenbar in die Leitplanke gerutscht und wurde dann mitten auf die Autobahn geschleudert – und ist dann in die andere Leitplanke gekracht. Sie wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber von der A92 ins Krankenhaus gebracht.

Autofahrer nutzt Rettungsgasse hemmungslos aus

Dem Autofahrer gefiel das lange Warten nicht, weil er einen Flug erwischen musste. Doch was er dann machte, war lebensgefährlich und respektlos. Der 58-Jährige drehte einfach mitten in der Gasse und fuhr durch die Rettungsgasse in entgegengesetzter Richtung zurück. Dort wollte er an der nächsten Ausfahrt schnell von der Autobahn runter.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Frau geht am Meer spazieren und hört ein Wimmern – was sie findet, entsetzt sie völlig

Familie macht ihren Traumurlaub auf Bali – als sie nach Hause kommt, erlebt sie den Schock ihres Lebens

• Top-News des Tages:

Wetter spielt komplett verrückt: Blutregen und seltene Warnung vom Experten: „Es wird unerträglich“

Lidl: Einkauf wird für Kind (2) fast zur tödlichen Falle – „Möchte alle Eltern warnen“

-------------------------------------

Laut Merkur wäre er dabei aber fast in einen Polizeiwagen gekracht. Die Beamten konnten nur noch so gerade abbremsen. Noch schlimmer: Es waren auch noch Menschen auf der Fahrbahn. Dort wurde aber niemand verletzt.

Dem Fahrer droht nun eine fette Strafe – zurecht. Die Polizei hat ihn angezeigt und fordert eine Geldstrafe von 700 Euro und ein Fahrverbot. (el)

 
 

EURE FAVORITEN