Veröffentlicht inPanorama

26-jährige glaubt: Ich habe keinen Freund, weil ich zu gut aussehe

cherelle~23cc5f9f-d2f6-4bdd-9a25-5255cb84a8cf.jpg
Die alleinerziehende Mutter Cherelle Neille hat ein ungewöhnliches Problem. Sie glaubt, keinen Freund zu finden, weil sie zu hübsch sei. Foto: Cherelle Neille
  • Cherelle Neille aus Manchester vermutet einen ungewöhnlichen Grund für ihr Single-Dasein
  • Sie hält sich für zu gut aussehend, um einen Partner zu finden
  • Männer würden sie nur als hübsches Anhängsel sehen

Berlin. 

Cherelle Neille hat ein Problem. Ein Luxusproblem. Die 26-jährige Britin ist überzeugt: Sie findet keine feste Beziehung, weil sie einfach zu hübsch sei für diese Welt.

Im Gespräch mit der „Daily Mail“ behauptet die 26-jährige Single-Mom, ihre Schönheit sei wie ein Fluch, weil potenzielle Partner sie nur als hübsches Anhängsel sehen würden. Jedes Date werde zum Desaster, weil Männer sie entweder nur ihren Freunden vorführen und Fotos mit ihr schießen wollten oder eingeschüchtert von ihrem guten Aussehen seien.

Neille: Gutes Aussehen zerstört Freundschaften

„Ich glaube, graue Mäuse haben es einfacher, weil Männer tatsächlich ihren Charakter kennenlernen wollen, wenn ihr Aussehen eher durchschnittlich ist“, so Neille. „Unscheinbare Mädels bekommen Langzeitbeziehungen und ich muss die ganzen Frösche küssen.“

Dass sie so attraktiv sei, habe aber nicht nur Auswirkungen auf ihre Beziehung zu Männern, sondern auch auf ihre Freundschaften. „Auch Frauen sind eifersüchtig, ich habe eigentlich nur eine echte Freundin“, sagt Neille.

Boshafte Nachrichten auf Instagram

In den sozialen Medien sieht sich die 26-Jährige mit zahlreichen Hass-Kommentaren konfrontiert. „Auf Instagram bekomme ich unzählige boshafte Nachrichten. Ein Mädchen schrieb mir mal, ‘du glaubst, du seist so schön, aber das bist du nicht, los, bring dich um!’“

Dem Dating hat Neille nach eigenen Angaben nun abgeschworen. „Den Stress tue ich mir nicht mehr an“, sagte sie der Zeitung. „Ich will nicht weniger schön sein, ich wünschte nur, Männer würden mich anders behandeln.“ (cho)