Schreckliche Szenen mitten im „dm“: 15-Jähriger ersticht Mädchen - War es eine Beziehungstat?

In Kandel in Rheinland-Pfalz ist es zu einem Tötungsdelikt in einem Drogeriemarkt gekommen.
In Kandel in Rheinland-Pfalz ist es zu einem Tötungsdelikt in einem Drogeriemarkt gekommen.
Foto: Andreas Arnold / dpa
Ein 15-jähriges Mädchen ist durch eine Messerattacke in Rheinland-Pfalz ums Leben gekommen. Zuvor soll es einen Streit gegeben haben.

Kandel.  Ein 15 Jahre alter Afghane hat im rheinland-pfälzischen Kandel ein gleichaltriges deutsches Mädchen erstochen. Dem Angriff sei ein Streit zwischen den Teenagern in einem Drogeriemarkt vorausgegangen, teilten die Staatsanwaltschaft Landau und das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Mittwoch mit. Das Mädchen sei im Krankenhaus an den Verletzungen gestorben. Passanten überwältigten den jungen Afghanen nach der Tat am Nachmittag, die Polizei nahm ihn fest.

Das Opfer war nach ersten Erkenntnissen in Begleitung in dem Drogeriemarkt. Der Festgenommene soll nicht zusammen mit der 15-Jährigen zu dem Geschäft gekommen sein. Der Auslöser des Streites war zunächst nicht bekannt. Nach Informationen der Zeitung „Die Rheinpfalz“ gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus.

Behörden geben keine weiteren Informationen zum Tatverdächtigen

Am Abend, wenige Stunden nach der Tat, deutete am Tatort nur ein von Hand beschriebenes Schild auf das blutige Geschehen: „Aufgrund polizeilicher Maßnahmen bleibt diese Filiale heute geschlossen!“

Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen, der Afghane soll voraussichtlich am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Ob es sich bei dem Jugendlichen um einen Flüchtling handelt, wollte die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion nicht mitteilen. (dpa/ba)

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen