Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Social Media

Twitter-Nutzer können sich gegen Datenerfassung wehren

18.05.2012 | 18:12 Uhr
Twitter-Nutzer können sich gegen Datenerfassung wehren
Twitterer sollen künftig selbst entscheiden können, ob der Mikroblogging-Dienst ihr Surf-Verhalten analysieren darf oder nicht. Foto: ddp

Berlin.   Twitter lässt seine Nutzer künftig selbst darüber entscheiden, ob es ihr Surfverhalten auswerten darf oder nicht. Wie der US-Dienst mitteilte, unterstützt es damit als erstes großes Online-Netzwerk die Initiative „Do not track“. Die US-Regierung will allzu üppiger Datenerfassung einen Riegel vorschieben.

Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes Twitter können der Auswertung ihres Surfverhaltens künftig einen Riegel vorschieben. Wie der US-Dienst in der Nacht zu Freitag im Firmenblog mitteilte, lässt es seine Nutzer mit einer neuen Funktion in seinen Profileinstellungen darüber entscheiden, ob ihre Aktivitäten ausgewertet werden dürfen.

Twitter unterstützt damit nach eigenen Worten als erstes großes Online-Netzwerk die Initiative „Do not track“, mit der US-Präsident Barack Obama Internetnutzern mehr Kontrolle über ihre Daten geben möchte. Sie ist bislang freiwillig. Im Februar hatten sich jedoch viele große IT-Konzerne selbst verpflichtet, dabei mitzumachen.

Anbieter wie Twitter, aber auch Google und Facebook analysieren das Surfverhalten ihrer Nutzer, um auf sie Werbung und Kontaktvorschläge zuzuschneiden. Twitter kündigte dazu selbst an, fortan alle Nutzer mit passenden Kontakten zu versorgen, die sich nicht dagegen aussprechen. Der US-Dienst sucht zudem nach einem Werbemodell. (dapd)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Amazon und Microsoft im Aufwind, Google unter Druck
Aktienkurse
Microsoft, Amazon und Google haben am Donnerstag ihre Quartalszahlen vorgelegt. Amazon veröffentlichte dabei erstmals Zahlen zu seinem Cloud-Service.
E-Plus und O2 fusionieren Netz - was das für Kunden bedeutet
Mobilfunk
Die Fusion von E-Plus und O2 hat einige Vorteile. Mutterkonzern Telefónica lässt Kunden mit National Roaming im jeweils schnelleren Netz surfen.
YouPorn beklagt Upload von FC-Bayern-Videos
Tor-Porno
Nicht nur sportlich sorgte Bayern Münchens 6:1-Gala über den FC Porto für Aufsehen. Auch eine Pornoseite meldete sich zu Wort.
Facebook-Umsatz schießt hoch - Ausgaben drücken Gewinn
Online-Netzwerk
Der Umsatz von Facebook wächst weiter rasant. Im vergangenen Quartal gab es einen Sprung von 40 Prozent. Konzernchef Zuckerberg investiert massiv.
WhatsApp Call für iOS: Neue Anruf-Funktion für Apples iPhone
Telefonie
WhatsApp aktiviert seine Telefonie-Funktion: Mit der neuen Version für Apples iPhones wird "WhatsApp Call" bald auch für iOS-Nutzer zugänglich.
Fotos und Videos
Mehr Auswahl bei Emojis
Bildgalerie
Kommunikation
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
article
6670829
Twitter-Nutzer können sich gegen Datenerfassung wehren
Twitter-Nutzer können sich gegen Datenerfassung wehren
$description$
https://www.derwesten.de/nrz/wirtschaft/digital/twitter-nutzer-koennen-sich-gegen-datenerfassung-wehren-id6670829.html
2012-05-18 18:12
Digital