Das aktuelle Wetter NRW 9°C
BVB

BVB deklassiert die Bayern und holt sich auch den DFB-Pokal

12.05.2012 | 22:01 Uhr
BVB deklassiert die Bayern und holt sich auch den DFB-Pokal
BVB-Kapitän Sebastian Kehl mit dem DFB-Pokal.Foto: Oliver Lang/dapd

Berlin.  Zauberhaft, überragend, gigantisch: Borussia Dortmund demütigte im DFB-Pokalfinale den FC Bayern München mit 5:2 (2:1) und holte sich zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte das Double. Die Bayern haben nur noch eine Titelchance - nächste Woche im Champions-League-Finale.

Borussia Dortmund spielt die Sterne vom Himmel: Nach der Meisterschaft sicherte sich der BVB mit einem spektakulären und denkwürdigen 5:2-Finalsieg gegen Bayern München den DFB-Pokal. Das erste Double der Vereinsgeschichte. Ekstase in Schwarz-Gelb.

Hell und rot leuchtet die Zahl, die am Spielfeldrand die Nachspielzeit anzeigt. Eine Fünf steht da. Fünf Minuten Nachspielzeit, fünf Minuten mehr von dieser erstaunlichen, spektakulären und aus Dortmunder Sicht begeisternden Halbzeit im Berliner Olympiastadion. Die fünf Minuten sind noch längst nicht abgelaufen, da streichelt Shinji Kagawa einen Pass in den Lauf von Robert Lewandowski . Und Dortmunds Stürmer schiebt den Ball mit etwas Glück durch die Beine von Bayern-Torwart Manuel Neuer. Es ist das 3:1 für den BVB, der Schlusspunkt dieser ersten Hälfte. Die Vorentscheidung. Die Vorentscheidung? Niemand wagt, das zu behaupten. Zu außergewöhnlich ist dieses Spiel.

Kagawa trifft für den BVB in der 3. Minute zum 1:0

Die Borussia eröffnet es, in dem sie schneller reagiert als die Bayern. Von Luiz Gustavos Fuß springt der Ball ins Nichts vor dem Münchner Tor, Jakub Blaszczykowski schaltet rasch, legt den Ball quer auf Shinji Kagawa, der ins leere Tor trifft. Drei Minuten sind da gespielt. Drei Minuten, in denen die Bayern allerdings schon nachgewiesen hatten, dass sie diese Partie anders angehen würden, als in den vorherigen Duellen. Viermal in Serie hatte der Branchenriese gegen die  neuen Herausforderer verloren, an diesem Abend in Berlin soll es anders ausgehen, soll München rehabilitiert werden.

Einzelkritik BVB
Lewandowski ballert den BVB zum Pott

Dortmunds Robert Lewandowski war beim grandiosen Pokalabend der Dortmunder mit drei Toren maßgeblich am "Double" beteiligt. In der Einzelkritik verdient er sich dafür die Bestnote 1. Auch Shinji Kagawa wurde für eine Klasse-Leistung mit der 1 belohnt. Die Borussen in der Einzelkritik.

Schnell und aggressiv reißen die Münchner das Spiel an sich, verteidigen beinahe so eifrig, wie man es sonst von Schwarz-Gelb gewohnt ist. Fehler des Gegners sind die Folge, so wie der von Sebastian Kehl. Dortmunds Kapitän verliert den Ball im Mittelfeld. Einen Steilpass später pariert Roman Weidenfeller gegen Mario Gomez, beide rasseln zusammen, Dortmunds Torwart bleibt liegen , hält sich die Rippen, muss Minuten lang behandelt werden. Macht dann weiter – und steht sofort wieder im Blickpunkt: Wieder läuft Gomez einem Steilpass nach, wieder kommt Weidenfeller raus, allerdings zu spät. Gomez spitzelt den Ball fort und fällt über Weidenfellers Hände – Elfmeter. Robben schnappt sich den Ball. Der Robben, der gegen diesen BVB, gegen diesen Weidenfeller die Meisterschaft vom Elfmeterpunkt verschossen hatte. Robben wählt die gleiche Ecke wie einst in Dortmund, Weidenfeller die andere. Ausgleich, 1:1, 24. Minute. Verdient.

Denn Bayern ist die besser Mannschaft, verteidigt stark, lässt dem BVB keinen Platz, agiert zielstrebig nach vorn. Ribery von links auf Lahm, Mats Hummels kratzt seinen Schuss aus acht Metern von der Linie (34.). Es ist die letzte Szene, bevor Roman Weidenfeller den Platz verlässt. Er hat Schmerzen, wird später mit Blaulicht ins Krankenhaus gefahren. Für ihn kommt Mitch Langerak. Er wird nur noch wenig zu tun bekommen.

Hummels verlädt Neuer - 2:1 per Elfmeter

Denn plötzlich ist der BVB zurück. Zurück in diesem Spiel. Ein verunglückter Schuss von Marcel Schmelzer landet bei Blaszczykowski und wird von Jerome Boateng im Strafraum zu Fall gebracht. Wieder Elfmeter. Mats Hummels läuft an, Manuel Neuer bekommt die Hand noch an den Ball, aber nicht entscheidend. Das 2:1 für den BVB (41.). München taumelt, Dortmund setzt nach – und trifft. Kagawa, Lewandowski, Party in Schwarz und Gelb .

Weitere Beschleuniger folgen. Shinji Kagawa bemerkt, dass ihn niemand recht angreifen will, in der eigenen Hälfte läuft er los, läuft und läuft bis weit in die Münchner Hälfte. Über Kevin Großkreutz landet der Ball bei Lewandowski, der den Ball aus zehn Metern in die Maschen hämmert (58.). Kein Halten mehr auf den Tribünen.

Aber der BVB vergisst darüber das Verteidigen. Mario Gomez köpft den Ball an die Latte (68.), Franck Ribery macht es sieben Minuten später besser: Flachschuss in die lange Ecke. München hofft noch einmal vage. Allerdings nur sechs Minuten lang. Dann rutscht Manuel Neuer ein sicher geglaubter Ball noch aus den Händen, Lukasz Piszczek hebt ihn gefühlvoll vor das Münchner Tor und Lewandowski köpft ihn mitten hinein ins Dortmunder Glück (85.). Ekstase in Berlin.

Daniel Berg


Kommentare
14.05.2012
18:05
BVB deklassiert die Bayern und holt sich auch den DFB-Pokal
von Polenschalker | #56

13.05.2012
21:37 Wichtig?
von RuhrpottLady208 | #54
ICh berichtige nochnmal,,,bitte nicht die tatsachen verdrehen,,ich habe lediglich gratuliert,,und in einer sache widersprochen,,,der der sich net benehmen konnte ist wieder Ruhrilein,,bitte zurückscrolen,,dann sehen sie es.....

14.05.2012
08:35
Uli Hoeneß bleibt ein schlechter Verlierer und setzt damit wieder erneut Maßstäbe!
von schwarzgelbesMaskottchen | #55

Uli Hoeneß hat eine Antwort auf den BVB gegeben: "Wir werden unsere Mannschaft so lange verstärken, bis wir wieder alleine sind.Und:Wir haben das Geld dazu."Ein beispielloses Zeugnis erbitterter Gegnerschaft!Uli Hoeneß hat- ohne Frage - Großartiges für den FCB geleistet.Doch zwischen"etwas Großartiges leisten" und "wahre Größe“ zeigen(auch in der Niederlage),liegen eben Welten.Während ein José Mourinho nach der Niederlage von Real in die Bayern-Kabine ging,um jedem Spieler+Trainer als fairer Verlierer zu gratulieren,flüchten sich Spieler, Trainer und Funktionäre des FCB in Plattitüden oder nichtssagende Aussagen oder Behauptungen (Wir waren die bessere Mannschaft-Lahm).Sie bestätigen damit eindrucksvoll, dass sie keine Sympathie-Punkte benötigen:Mir san mir! NUR DAS ZÄHLT! Ein Armutszeugnis, das sich auch auf einige Fans überträgt (s.Rentner4rr, LudwigII ect.).Der "Fußball-Stern" des Südens verblasst, selbst dann, wenn der FCB die sog. "CL?"(3ter der Saison 2010/11) gewinnen sollten.

4 Antworten
besser geht....
von soistdas1904 | #55-1


es nicht,die Bayern zu kommentieren!! 104% Zustimmung - und was sagt Rentner4rr und der LudwigII -kasper dazu?? NICHTS -!!- Flachpfeifen eben!

Der Pott bleibt im Pott und das ist auch guuuuuuuuuut so

Glückauf und BWG !

@Maskottchen
von Master.of.Desaster | #55-2

Ach Maskottchen, - ewig Deine ollen Parolen gegen den FCB, der CL und der verzweifelten Suche nach Applaus!
Schreib Deine Artikel doch mal in der Münchener TZ und dann wäre ich mir sicher, Du wärst dort der LudwigII oder der Rentner4rr aus NRW !

Master.of.Desaster
von schwarzgelbesMaskottchen | #55-3

Nein, Master - keine Parolen, sondern Tatsachen. Es geht um Fairness und Respekt (was Dir ja nicht unbekannt ist) vor der Leistung eines sportlichen Mitkonkurrenten. Und in diesem Punkt mangelt es vor allem dem Präsidenten des FCB an einer gehörigen Portion Demut und Anstand. Gerade Hoeneß hätte seine unfaire Attacke in Sky 90 gegen den BVB und speziell Herrn Watzke vergessen machen können, wenn er wahre Größe bewiesen und gratuliert hätte. Wer das Endspiel vor Ort erlebt hat, der wird sagen müssen, Chance vertan. Mag das viel zitierte "Flaggschiff des deutschen Fußballs" auch im Endspiel der sog. "CL" stehen, die Aussagen von Herrn Lahm &Co nach dem Pokal-Endspiel sprechen für sich. Hochmut kommt vor dem Fall - deshalb bleibt zu hoffen, dass der FCB nach dem sog. CL-Finale die Demut wieder lernt. Allen voran der unverbesserliche Präsident!
Glück auf!

@ Maskottchen
von campe | #55-4

Im TV habe ich gesehen wie U.Hoeneß unmittelbar nach Spielende Herrn Watzke persönlich mit einem Handschlag gratuliert hat.

Sportliche Grüße

13.05.2012
21:37
Wichtig?
von RuhrpottLady208 | #54

Ist es nicht völlig Latte, wer nun mehr oder weniger Elfer geschossen hat? Wer angeblich der beste Torjäger ist? Lieber Polenschalker...ihr seid doch Dritter, alles suppi für euch, CL im nächsten Jahr. Freu Dich einfach und lass die Borussen hier ausrasten, sich freuen und feiern. Vielleicht feiert ihr nächstes Jahr irgendwas...wie auch immer... Die Bayern wollten drei Titel...zwei Titel sind im Ruhrpott...in Dortmund...schwarz-gelber Wahnsinn...
Glück auf und nur der BeVauBeeee :-)

1 Antwort
BVB deklassiert die Bayern und holt sich auch den DFB-Pokal
von Gaul | #54-1

RuhrpottLady208 | #54 oder Westfalenbvb
kollege, du hattes mir mal geschrieben ,reagiere nicht auf jeden kommentar, nun reagierst du selbst wieder .
wir feiern mit euch ,ist es doch bei uns im revier

13.05.2012
20:05
BVB deklassiert die Bayern und holt sich auch den DFB-Pokal
von Polenschalker | #53

#RUHRILEINDINGSBUMSSie scheinen so erbärmlich Verbittert zu sein das sie einem schon leid tun können,,,tun sie auch.
Nehmen sie doch die Glückwünsche einfach an und gut ist!
Und Lewa Ist BEI WEITEM nicht Europas bester stürmr,
nicht unser Problem das Leewa keine elfer schießen kann,,das zeigt ebend das der Hunter zb;:schon besser istne...aber keine Ahnung ohh man...

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #53-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

13.05.2012
19:39
Viel geschrieben...
von RuhrpottLady208 | #52

Viel gelesen in allen Medien rund um diesen Triumph,
aber das humorigste und geistreichste bei den 11 Freunden...einfach köstlich...
http://www.11freunde.de/liveticker/152492?page=1

13.05.2012
14:49
Glückwunsch
von blauweissesblut | #51

Es kommt selten vor, dass ich mich auf die BVB-Seite verirre, aber nach dem Spiel möchte ich es mir als eingefleischter Schalker nicht nehmen lassen, zu dem verdienten Sieg zu gratulieren. Ihr seid ein würdiger Nachfolger des letztjährigen Pokalsiegers!

1 Antwort
BVB deklassiert die Bayern und holt sich auch den DFB-Pokal
von Boone-Daniels | #51-1

Ihr habt höher gewonnen:)

Aber danke.

Schalkecwird auch im nächsten Jahr um die Plätze ganz vorne mitspielen..

13.05.2012
13:51
Party
von 13jahredede | #50

So gerade von der Waldbühne zurück, Trikottausch , ab wieder in die Stadt.#
Kurz Kommentare gelesesn, nur soviel dazu(mit paar Bier wahrscheinlich zuviel)

Für BVB Fans einfach nur freuen, für die, den BVB nicht mögen, in Europa kennt uns zwar keine Sau, aber der FC Bayern kennt uns jetzt aber ganz genau.

Gruß von einem glücklichen Fan

1 Antwort
Das kann ich nur bestätigen...
von S04CKS | #50-1

Die Stimmung in der Waldbühne war einfach grandios.
Nur friedlich feiernde Fans, die ihr Glück kaum fassen konnten
und eine Mannschaft sahen, die endlich mal 95 % der Chancen
genutzt hat.
Auch heute Mittag sah man in Berlin nur in glückliche Gesichter
der schwarzgelben "Familie" und hörte auch von Berlinern viele
anerkennenden Kommentare zur Leistung unserer Jungs.

Das war ein unvergessliches Wochenende.

13.05.2012
13:05
BVB deklassiert die Bayern und holt sich auch den DFB-Pokal
von ruhrilein | #49

von assindia1964 | #43
Ach nee, dass ist doch ganz normale Eupohrie und das ist gut so,wie die in Norditalien,kann das NIE werden.

Genau von Paulinen | #46
sympathisches und bescheidenes Auftreten - daran sollten sich nicht nur Sportfunktionäre ein Beispiel nehmen.

Zum Beispiel Lahm-Schweinsteiger und Konsorten und
Der BvB war auch in der CL-Gruppenphase die bessere Mannschaft und hat blöde Konter gefangen weil einfach noch zu Grün, aber halt keine 5 Buden. Wie die Bayernfans sich daran schon ein halbes Jahr am CL-Ausscheiden des BvB erfreuen ist lachhaft.
Umso erfreulicher das der BvB nun schon 2 Spiele in Folge als "schlechteres" Team gewonnen hat.

13.05.2012
12:37
Gratulation
von Hanno2 | #48

Natürlich gratulieren nicht alle Schalker, aber offensichtlich viele. Ich gehör jedenfalls auch dazu!
Es ging ja schließlich auch nicht gegen Zweitligisten wie die Fortuna, den Greuther Fürth oder den MSV..., sondern gegen diese Bayern.
Wichtig auch, wie dieser Sieg errungen wurde: Absolut souverän, da war es eine Freude zu zusehen.
Schalke kriegt zwar nun schon das zweite Mal kein zusätzliches Neuer-Geld für einen Titel, aber warum hat seine Vereinsführung auch solch einen Vertrag unterschrieben...
Ob es bei den Roten in der nächsten Woche klappt, müsste man nach dem gestrigen Spiel zwar bezweifeln, aber die werden sich wohl wieder fangen, was ja wiederum gut für die BL wäre. Gönnen wir ihnen wenigstens einen Titel, sonst kriegt Würstchen-Ulli auch noch einen Herzinfarkt.

13.05.2012
12:22
BVB deklassiert die Bayern und holt sich auch den DFB-Pokal
von Evinger1961 | #47

die bauern wurden durch die spielweise des bvb zu den fehlern gezwungen.
lahm schweinsteiger einfach nur lächerlich.
für die em 2012 sehe ich schwarz.
wer soll denn die beiden als führungsspieler ernst nehmen ernst nehmen???


Aus dem Ressort
BVB nach 4:2-Sieg gegen Mainz sicher in der Champions League
31. Spieltag
Borussia Dortmund hat sich vorzeitig das Ticket für die Champions League Saison 2014/15 gesichert. Dank dem 4:2-Sieg im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 ist dem BVB Platz drei in der Liga nicht mehr zu nehmen. Auch auf Verfolger Schalke hat der Revierklub weiter mindestens drei Punkte Vorsprung.
Kirch empfiehlt sich erneut als zuverlässige BVB-Alternative
Einzelkritik
Erneut eine solide Mannschaftsleistung zeigte der BVB bei seinem 4:2-Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Aus dem starken Kollektiv ragten Oliver Kirch, Milos Jojic und Marco Reus heraus - Note 2 für das BVB-Trio. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.
BVB-Leistung gegen Mainz laut Klopp "herausragend gut"
Stimmen
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp war von der Leistung seiner Mannschaft beim 4:2-Heimsieg gegen Mainz 05 hellauf begeistert. "Wir waren herausragend gut. Das war stark", freute er sich nach der Partie. Trainerkollege Thomas Tuchel sprach ebenfalls von einem "verdienten Sieg der Dortmunder". Stimmen.
Nuri Sahin glaubt an Verbleib von Oliver Kirch beim BVB
Kirch
Oliver Kirch gehörte beim 4:2 seines BVB gegen Mainz mal wieder zu den Besten bei Borussia Dortmund. Der 31-Jährige zeigte zuletzt eine Entwicklung, die selbst BVB-Coach Jürgen Klopp zum Staunen bringt. Nun ist die Frage, ob der Mittelfeldmann noch über den Sommer hinaus in Dortmund bleibt.
Wie BVB-Trainer Klopp Mkhitaryan besser in Szene setzte
Mkhitaryan
Der größte Nutznießer von Jürgen Klopps Systemumstellungen heißt Henrikh Mkhitaryan: Der teuerste BVB-Einkauf aller Zeiten agierte in dieser Saison meist als „Zehner“ hinter Sturmspitze Robert Lewandowski, verlor aber erst auf der Außenposition im Mittelfeld seine Statik im Spiel.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Die besten BVB-Choreos
Bildgalerie
BVB-Fans