Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Polizei

Kampfhund nach Attacke auf Menschen erschossen

05.08.2011 | 14:13 Uhr
Kampfhund nach Attacke auf Menschen erschossen
Ein Staffordshire-Terrier ist in Mönchengladbach von der Polizei erschossen worden, nachdem er drei Menschen attackiert und verletzt hat. (Foto: imago)

Mönchengladbach.   Ein Staffordshire-Terrier hat auf einer Feier in Mönchengladbach drei Personen angefallen und zum Teil schwer verletzt. Der Hund wurde offenbar aggressiv, als sich die Halterin mit ihrem Freund stritt. Die Polizei musste den Terrier erschießen.

Ein aggressiver Hund hat bei einer Geburtstagsfeier in Mönchengladbach drei Menschen angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Zu dem Vorfall war es am Donnerstagabend gekommen, als sich die 28-jährige Halterin des Staffordshire-Terriers in einer Wohnung mit ihrem Freund gestritten hatte, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Hund biss zunächst den jungen Mann ins Bein. Als die Frau das Tier wegziehen wollte, attackierte der Hund auch sie und biss mehrmals zu. Zudem verletzte der Staffordshire-Terrier auch eine 19-jährige Frau.

Hund mit gezieltem Schuss getötet

Die Hundehalterin rettete sich mit schweren Verletzungen auf den Balkon ihrer Wohnung und rief dort um Hilfe. Anwohner hörten die Schreie und alarmierten die Polizei. Die anderen Verletzten verbarrikadierten sich in der Küche beziehungsweise dem Bad, während der Hund weiter durch die Wohnung lief.

Die 28-Jährige wurde mit einer Drehleiter der Feuerwehr vom Balkon gerettet. Um zu den weiteren Verletzten zu gelangen, musste die Polizei den Hund mit einem gezielten Schuss vom Balkon aus erschießen.

Die Halterin wurde mit schweren Verletzungen auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht. Nach Polizeiangaben schwebt sie nicht in Lebensgefahr. Auch die 19-Jährige musste in einer Klinik aufgenommen werden. Der junge Mann kam mit leichten Verletzungen davon.

DerWesten

Kommentare
09.09.2011
17:37
Kampfhund nach Attacke auf Menschen erschossen
von meine-Meinung | #31

Liebe WAZ
da hab ich mal wieder Fernsehn kucken müssen um eine qualifizierte Recherche zu erhalten. Hundehalter war ein Rockerboss aus Hanover.

Das...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
WAZ pflanzt Bäume - Wie das Revier nach "Ela" zusammen stand
Sturmfolgen
Nach dem vernichtenden Sturm Ela haben viele Menschen gespendet für unsere Aktion „WAZ pflanzt Bäume“. Nun wachsen die Bäume der Leser an allen Orten.
A 45 bei Lüdenscheid nach Lkw-Unfall wieder freigeben
Verkehr
Ein Schwerverletzter und kilometerlanger Stau: Zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord ist am frühen Morgen ein Lastwagen verunglückt.
Pfingstverkehr - Webcams sollen vor Staus in NRW warnen
Verkehr
Der Pfingstverkehr sorgt für Staus auf den Autobahnen. Neben Angaben in Kilometern und Minuten gibt es jetzt für NRW auch Live-Bilder von Webcams.
Grenze erreicht: Wie Familien unter dem Kita-Streik leiden
Kita-Streik
Bei allem Verständnis für die Erzieherinnen geraten Eltern langsam an die Grenze ihrer Belastbarkeit. Arbeitskampf werde auf ihrem Rücken ausgetragen.
Drohne knallt Autofahrer auf A40-Abfahrt vor Frontscheibe
Ermittlungen
Eine Drohne ist einem 47-jährigen Bochumer an der A 40-Abfahrt Wattenscheid vor die Windschutzscheibe geprallt. Die Polizei sucht den Besitzer.
Fotos und Videos
article
4934571
Kampfhund nach Attacke auf Menschen erschossen
Kampfhund nach Attacke auf Menschen erschossen
$description$
https://www.derwesten.de/nrz/region/rhein_ruhr/kampfhund-nach-attacke-auf-menschen-erschossen-id4934571.html
2011-08-05 14:13
Rhein und Ruhr