Niedersachsen: Polizeihunde sollen üben – plötzlich entdecken sie DAS

Polizeihunde haben in Niedersachsen eine folgenschwere Entdeckung gemacht. (Symbolfoto)
Polizeihunde haben in Niedersachsen eine folgenschwere Entdeckung gemacht. (Symbolfoto)
Foto: imago images

Rastede. Mehrere Polizeihunde sollten im Ammerland in Niedersachsen eigentlich nur eine Trainingseinheit absolvieren. Doch die Übung verlief anders als erwartet.

Denn: Plötzlich witterten die Vierbeiner eine vielversprechende Spur aus einem Einfamilienhaus.

Niedersachsen: Polizeihunde finden Cannabis-Plantage

Wie die Polizei Oldenburg mitteilte, vernahmen die Hunde aus dem offenen Fenster eines Hauses einen Marihuana-Geruch. Daraufhin durchsuchten die Beamten das Gebäude.

Im Obergeschoss fand die Polizei eine professionelle Cannabis-Plantage und 40 Kilogramm Marihuana.

--------------------

Mehr aus Niedersachsen:

Salzgitter: Dieses Shopping-Center wird nun von Braunschweiger Unternehmen geführt – das kommt auf dich zu

Braunschweig: Stadt findet etwas Kurioses und sucht per Facebook den Besitzer

--------------------

Zwei Männer festgenommen

Der 42-jährige Mieter des Hauses und ein 31-jähriger Niederländer wurden daraufhin festgenommen. Gegen beide Männer erging Haftbefehl.

Experten schätzen den Verkaufswert der gefundenen Drogen auf knapp 100.000 Euro. Sie wurden am Freitag abtransportiert. (nr)

 
 

EURE FAVORITEN