Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kommentar

Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen

16.05.2012 | 20:13 Uhr
Die Kanzlerin hat Norbert Röttgen weggemerkelt.Foto: dapd

Norbert Röttgen weggemerkelt. Dass der Bundesumweltminister nur das letzte einer Kette von Opfern der bemerkenswert machiavellistischen Spitzenfrau ist (Kohl war das erste), wird ihn wenig trösten. Nun hat er, knallharte Folge seines Fehlers, in Düsseldorf nur als Durchlauferhitzer anzutreten und darüber seine Berliner Energiewende zu vernachlässigen, alles verloren.

Video
Berlin, 16.05.12: Drei Tage nach dem Wahldebakel in NRW und dem Rücktritt als CDU-Landesvorsitzender ist Norbert Röttgen von Kanzlerin Angela Merkel auch als Umweltminister entlassen worden. Am Mittwochnachmittag gab Merkel dazu eine Erklärung ab.

Mit ihrer kalten Konsequenz setzt die Kanzlerin Maßstäbe. Schon als Röttgen Merkel gegen deren Willen und Interesse in seinen Wahlkampf gezogen hatte (es werde auch über deren Europa-Kurs abgestimmt) war seine Rückennummer notiert. Als dann der CSU-Chef mit seiner Kritik an Röttgen zugleich Zweifel an Merkels Führungskraft aufkommen ließ, sah sie die Zeit gekommen, Röttgen durch den 100-Prozent-Merkelianer Altmaier zu ersetzen. Illoyalität plus Erfolglosigkeit werden nicht geduldet, lautet Merkels Botschaft. Und: Die Chefin bin immer noch ich!

Norbert Röttgen - Aufstieg und Fall

Genau in diesem „immer noch“ liegt das Problem. Hätte Merkel sich noch am Wahlabend von Röttgen getrennt, wäre es ihre alleinige Entscheidung gewesen. So aber agierte die Kanzlerin eben auch als Getriebene, die sich ihren Ruf der Unantastbarkeit erst wieder neu erkämpfen muss. Insofern ist ihr Entschluss Ausdruck von Stärke und Schwäche zugleich. Irgendwann fängt für jeden Regierungschef der Anfang vom Ende an. Vielleicht war am Mittwoch der Tag, an dem Merkels Göttinnen-Dämmerung begann.

Ulrich Reitz


Kommentare
18.05.2012
20:55
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von wt100 | #31

Ist unsere Kanzlerin-Frau Merkel-hinterhältig,hinterlistig?
Man erinnert sich ,an Merkels Reaktion,(auf der cebit)der Mailnachricht von Guttenberg!!!? ((zitat-habe keinen Dr,sondern ein Minister)(die uni somit aufgebracht))
-RÖTTGEN-
Nachdem -Röttgen- einen Rücktritt ablehnt,wird ER kurzerhand von Merkel GEFEUERT,
und das ,"nachdem" Sie Ihm im Wahlkampf noch" hochgejubelt "hat?!!
In Wahrheit dient der Rauswurf,zum schutz für Merkel und der CDU,-
,ob nun Altmaier für "Deutschland"besser ist,ist fraglich?!
Diesmal hat sich,Merkel wohl ,verzockt,eine derart "Überheblichkeit" gezeigt, das in der eigenen Partei,zweifel an Merkels entscheidung aufkommt,!!!?
Es reicht,Frau Merkel,Sie haben unseren Respekt "verloren!"
Wir zeigen Ihnen den Schuh-mit v u v u z e l a

18.05.2012
14:14
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von makoco | #30

Wie auch immer. Fakt ist, dass er nicht mehr Minister bleiben konnte. Und gemeuchelt hat er sich eher selber ;-)

18.05.2012
13:37
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von wohlzufrieden | #29

Kennen Sie schon den neuesten Hit von Heintje Röttgen: "Maaama, Du sollst doch nicht deinen Jungen feuern!"

18.05.2012
10:34
Die Würgschaft
von wohlzufrieden | #28

"Was willst Du mit dem Dolche sprich?" "Ich will mich von einem Konkurrenten befreien." "Das wirst Du am Wahltag durch viel Kreuzchen gegen Dich bereuen..."

18.05.2012
09:55
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von hansrainerg | #27

Wer arbeitet wohl so viel und hart wie Frau Merkel?Und das für das lächerliche Gehalt
das Sie als Kanzlerin bezieht,das macht sich jeder mittelmäßige Investmentbänker
ohne jegliche Verantwortung rein.Wenn ich Sie währe flögen noch viele Nichtsnutze
aus dem warmen Sessel. MfG H-R G.

18.05.2012
07:14
Die Kanzlerin hat gelogen
von vantast | #26

Sie sagt, es wäre wegen der Energiewende, in Wahrheit aber war es das Abstürzen der CDU und damit illegal: Ein Minister ist ein Bundesangestellter, kein Handlanger der CDU.
Natürlich kann man sagen: Ist eh alles wurscht, wir sind eine große Familie, und ob legal oder illegal: der Staat ist halt Beute der Parteien.

1 Antwort
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von wt100 | #26-1

das ist Merkels -demokratie-./ Merkel duldet keine wiedersprüche,schon gar nicht, die eigene Meinung anderer Leute. EuroMerkel,entweder Ihr Tanz nach meiner Pfeife,oder es gibt den "rauswurf!" Merkwürdig auch,erst wird Röttgen von Merkel "hochgejubelt",dann der Rauswurf?!?! Was hat Sie,die Merkel,-überfordert?krank?oder ist sie nur "DIKTATORISCH!"

17.05.2012
14:33
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von motti1904 | #25

Das Ende von Schwarzgelb im Bund ist eingeleutet.
Wer den Klügsten durch den Treuesten ersetzt ohne den Rückhald im größten Landesverband zu haben, hat keine weiteren Trumpfkarten mehr im Ärmel, und holt sich monatelange Unruhe ins Haus.
Dabei wäre es notwendig endlich die Energiewende nicht mehr durch die Zerschlagung der heimischen Solarbranche und die Verzögerung des Netzausbaus zu blockieren.
Der Treueste wird sich erst einarbeiten müssen, und dann ist ja schon bald BT-Wahl.

1 Antwort
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von wt100 | #25-1

Erst"hochjubeln dann rauswerfen,Merkel duldet eben keine wiedersprüche,schon gar nicht,die meinug von anderen Leuten,die Merkelbasta.
Ist merkel;-krank?überfordert?bourn out? oder nur "DIKTATORISCH?"
-und-
In Griechenland wird man als deutscher schon angegriffen -dank-EUROMERKEL.

17.05.2012
14:22
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von wkah | #24

1. Das Wort Meucheln halte ich auch für nicht ganz angebracht.

2. Das man eigensinnige Nervensägen un Querulanten los werden muss (Koch, Merz, usw.) halte ich für ein (vorsichtig ausgedrückt) merkwürdiges Demokratieverständnis:

17.05.2012
14:17
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von Franz_Gerber | #23

Die Entlassung Röttgens hat nichts, aber auch gar nichts mit "meucheln" zu tun. Ich bin froh, dass ein Kanzler die Möglichkeit hat, sich seine Mannschaft zusammen zu stellen wie er es für richtig hält. Eine Entlassung ist immer das letzte Mittel und wenn Röttgen ungehorsam ist gegenüber seiner Vorgesetzten, ja dann ist die Entbindung vom Amt eben ein möglicher Weg. Man sollte seitens des Redakteurs mehr drauf achten, was man hier für Ausdrücke gebraucht. Meucheln suggeriert, es sei hinterrücks und intrigant von statten gegangen, aber dafür sehe ich keine Hinweise. Auch der Hinweis auf Merkels frühere "Opfer" wie Merz, Koch usw. ist wenig hilfreich, denn wer diese Leute kennt, weiss, was das für eigensinige Nervensägen und Querulanten sein konnten.

Wenn Röttgen geblieben wäre, hätte alle Welt der Kanzlerin vorgehalten, sie protegiere einen Verlierer - also egal was sie tut, es finden sich Leute, die sie für ihr Tun fertig machen.

3 Antworten
Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von ejd | #23-1

Nur wenn man nicht die Meinung der Kompanieführerin teilt, ist man noch kein Querulant oder keine Nervensäge.
Solche Aussagen zeugen von Kadavergehorsam.

Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von zauberlehrer | #23-2

Ich glaube SIE haben ein gespaltenes Demokratie Verständnis . Sie würden , wenn SIE könnten auch nach Gutsherrenart regieren ! Leute wie Sie werden in unserer Ellbogen Gesellschaft noch gesucht !

Angela Merkel meuchelt ihren Umweltminister Norbert Röttgen
von wt100 | #23-3

ach ja?
Und wenn Röttgen dem Rücktritt nahe gelegt wird,
und -er- nicht abtreten möchte,sondern Umweltminister bleiben möchte,
und ER aber kurz darauf von Merkel,entlassen wird(wo sie ihn zuvor hochjubelte),
WAS IST DAS DENN;??meucheln?!(diktatorisch-kanzlerin)
UND
"Ungehorsam" ist also ,wenn man eigene Standpunkte(wie röttgen)hat,b.z.w.
eine -eigene meinung hat,??-danke

17.05.2012
13:58
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Verfolgte Homosexuelle können Recht auf Asyl haben
Asylpolitik
Schwule und Lesben können auf Asyl in EU-Ländern hoffen - vorausgesetzt, ihnen drohen in ihrem Heimatland schwere Strafen. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Es ging um drei homosexuelle Männer aus afrikanischen Ländern, in denen auf Homosexualität mit Gefängnis bestraft wird.
Polizei findet Brandsätze bei Razzia gegen Linksextremisten
Kriminalität
Bei einer Razzia gegen Linksextremisten hat die Berliner Polizei in einem linksalternativen Wohnprojekt Brandsätze, Pyrotechnik und Stacheldraht gefunden. Erst im Juni hatten etwa 40 Vermummte in Kreuzberg Polizisten attackiert, zuvor hatten Unbekannte Fassaden von Jobcentern beschädigt.
Zu viele Protestanten - Orte müssen auf Feiertag verzichten
Mariä Himmelfahrt
Der 15. August 2014 wird in drei bayrischen Gemeinden ein Tag wie jeder andere sein: Denn Mariä Himmelfahrt ist dann dort kein gesetzlicher Feiertag mehr. Grund: Der letzte Zensus hat ergeben, dass in den Kommunen inzwischen mehr Protestanten als Katholiken leben.
Kritik an Mollath-Reklame von Sixt alarmiert den Werberat
Mollath-Werbung
Die Werbeanzeige des Autovermieters Sixt mit Gustl Mollath als Werbefigur hat für Wirbel gesorgt: Die Reklame war mit dem Nürnberger, der erst kürzlich aus der Psychiatrie entlassen worden war, nicht abgestimmt worden. Mollaths Anwalt kündigte rechtliche Schritte gegen Sixt an.
Nazi-Kriegsverbrecher László Csatáry ist tot
Kriegsverbrecher
Der Kriegsverbrecher László Csatáry ist ungarischen Medienberichten zufolge mit 98 Jahren an einer Lungenentzündung in Budapest gestorben. Der ehemalige Nazi-Lagerkommandant lebte unbehelligt in Ungarn, bis das Wiesenthal-Zentrum ihn aufspürte.