Sebastian Vettel: Beinahe wäre alles anders gekommen – „Habe lange nachdenken müssen“

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere
Beschreibung anzeigen

Nach Michael Schumacher sollte Sebastian Vettel die nächste große deutsche Hoffnung in der Formel 1 werden. Mit vier Weltmeistersiegen im Gepäck holte ihn der italienische Rennstall Ferrari 2015 ins Team. Doch dort konnte er nie an seine Erfolge anknüpfen.

Deswegen machte Ferrari unsanft Schluss mit Sebastian Vettel: Zwei Monate vor dem Start der Saison 2020 wurde verkündet, dass er das Team zum Jahresende verlassen würde. Doch der 33-Jährige gibt nicht auf und hat in Aston Martin einen neuen Rennstall gefunden.

Sebastian Vettel gibt zu, dass alles ganz anders hätte kommen können

Dass alles hätte ganz anders kommen können, hat der Heppenheimer nun in einem Interview verraten. Gegenüber der schweizerischen Zeitung „Blick“ gab er zu, dass er kurzzeitig einen Rückzug aus der Formel 1 nicht ausgeschlossen hatte.

---------------------

Das ist Sebastian Vettel

  • Am 3. Juli 1987 wurde er in Heppenheim geboren
  • Vettels Heimkartbahn war der Erftlandring. Dort hatte zuvor schon Michael Schumacher seine ersten Gehversuche im Motorsport gemacht.
  • 2007 schaffte Vettel den Sprung in die Formel 1, wo er zunächst für BMW Sauber und Toro Rosso an den Start ging.
  • 2009 folgte sein Wechsel zu Red Bull. Dort feierte er von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Serie.
  • 2015 wechselte Vettel zu Ferrari, verpasste dort aber den WM-Titel.
  • 2021 fährt er für Aston Martin.

---------------------

„Da ich bei Ferrari keine Zukunft mehr hatte, tauchte natürlich sofort die Frage auf: Was machst du 2021? Und da die großen Cockpits alle belegt waren, habe ich schon lange nachdenken müssen. Da schließt man natürlich auch einen Rücktritt nicht aus“, sagte Vettel.

Bei Aston Martin will Sebastian Vettel nun an alte Erfolge anknüpfen

Dennoch entschied er sich nach einigen Überlegungen dafür, in der Formel 1 zu bleiben.

>>> Mick Schumacher: Nachfolger im Anflug – Bochumer tritt in seine Fußstapfen

„Die Formel 1 war seit über zehn Jahren der Mittelpunkt meines Lebens. Aber es gibt im Leben auch viele andere und vor allem wichtigere Dinge als unseren Sport. Trotzdem bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass noch etwas in mir schlummert. Und so kamen dann eben die Kontakte zum neuen Team von Aston Martin“, begründet er die Entscheidung.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Formel 1: Demütigung für Sebastian Vettel!

Formel 1: Letztes Cockpit vergeben – so ironisch reagiert Hülkenberg auf sein Königsklassen-Aus

Formel 1: Ausgerechnet ER verhinderte das Vettel-Aus in der Königsklasse – „Hat mich motiviert“

Sebastian Vettel: Siegchancen schwinden! DIESE Entwicklungen erschweren die Formel 1-Saison

-------------------------------------

Ferrari hat bereits Ersatz gefunden

Beinahe hätte also das Aus bei Ferrari auch das Karriereende für Sebastian Vettel bedeutet. Doch in der Saison 2021 will der 33-Jährige dann wieder an seine damaligen Erfolge mit Red Bull anknüpfen.

>>> Formel 1: Bittersüße Abrechnung von Sebastian Vettel – so macht er sich über seinen Noch-Chef lustig

Bei Ferrari hat man bereits Ersatz gefunden für Vettel: Carlos Sainz Junior, in der Saison 2020 noch bei McLaren im Rennauto unterwegs gewesen, übernimmt ab der nächsten Saison den Platz neben Ferrari-Fahrer Charles Leclerc.

 
 

EURE FAVORITEN