Nach 5:1-Pleite gegen den FC Barcelona: Real Madrid-Trainer Julen Lopetegui gefeuert – Solari wird Interimstrainer

Ist nicht mehr Trainer von Real Madrid: Julen Lopetegui.
Ist nicht mehr Trainer von Real Madrid: Julen Lopetegui.
Foto: dpa

Madrid. Wie zu erwarten hat Real Madrid am Montag Trainer Julen Lopetegui entlassen.

Der 52-Jährige, der zuvor die spanische Nationalmannschaft trainiert hatte und wegen seiner Verpflichtung bei den Königlichen während der Weltmeisterschaft gefeuert wurde, war erst seit Saisonbeginn in Madrid tätig gewesen. Am Sonntag hatte Real den Clasico beim Meister FC Barcelona mit 5:1 verloren.

Der frühere Real-Profi Santiago Solari, derzeit Trainer der zweiten Mannschaft, tritt interimsmäßig die Nachfolge Lopeteguis an. Der 42-Jährige wird am Dienstag (11.00 Uhr MEZ) erstmals das Training leiten, um 12.30 Uhr stellt sich Solari der Presse.

-------------------------

Mehr Sport-News:

DFB-Pokal: ARD wollte Schalke zeigen, entschied sich dann aber wieder für die Bayern – aus diesem Grund

Wie bei Borussia Dortmund: Ex-BVB-Coach Tuchel streicht PSG-Star aus Startelf – wegen dieses krassen Fehlers

FC Schalke 04: Warum die scharfe Kritik von Dietmar Hamann so weit übers Ziel hinausschoss

-------------------------

Real Madrid: „Alle Saisonziele noch erreichbar"

Mit der Entlassung des erfolglosen Nachfolgers von Zinedine Zidane wolle man „die Dynamik der ersten Mannschaft verändern, da alle Saisonziele noch erreichbar sind", erklärte der spanische Rekordmeister und führte aus: „Es besteht ein Missverhältnis zwischen der Qualität des Personals, das mit acht Spielern für den Goldenen Ball nominiert ist - etwas, das in der Klubgeschichte noch nie passiert ist - und den bisherigen Ergebnissen."

In der Tabelle der Primera Division belegt Real Madrid nach vier Saisonpleiten den enttäuschenden neunten Rang. Der Rückstand auf Tabellenführer Barca beträgt sieben Punkte. In den letzten sieben Pflichtspielen verließ Madrid fünfmal den Platz als Verlierer. (sid/cs)

 
 

EURE FAVORITEN