„Das aktuelle Sportstudio“: Bundesliga-Vereinschef stellt Forderungen – ZDF lässt Situation eiskalt eskalieren

Katrin Müller-Hohenstein empfängt am Samstag doch nicht Martin Kind bei „das aktuelle Sportstudio“. Stattdessen kommt Fredi Bobic. (Symbolbild)
Katrin Müller-Hohenstein empfängt am Samstag doch nicht Martin Kind bei „das aktuelle Sportstudio“. Stattdessen kommt Fredi Bobic. (Symbolbild)
Foto: imago images / Martin Hoffmann

Er war eigentlich schon fest als Studiogast bei „das aktuelle Sportstudio“ eingeplant. Martin Kind, Vereinschef von Hannover 96, wollte am Samstag mit Katrin Müller-Hohenstein über die Zukunft seines stark abstiegsgefährdeten Clubs sprechen.

Das war dem ZDF aber zu wenig: Auf Kinds Bedingung, nicht nach der „Machtkonstellation im Verein“ befragt zu werden, wollte der Sender nicht eingehen.

Daraufhin sagte der 74-Jährige seinen Auftritt bei „das aktuelle Sportstudio“ wieder ab.

„Das aktuelle Sportstudio“ im ZDF: Martin Kind sagt Auftritt ab – die Reaktion des Senders begeistert viele

Beim ZDF hieß es dazu: „Herr Kind wollte bestimmte Themenbereiche aussparen, beispielsweise die neue Machtkonstellation im Verein. Das für die Redaktion nicht akzeptabel.“

Viele Fußballfans kritisieren Kind dafür, dass er bestimmten Themen, wie etwa dem Machtgefüge des Clubs, immer ausspart. Sie befürchteten das gleiche für das Sportstudio-Interview.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ostern 2019 in Deutschland wärmer als auf Mallorca

A3: Auto fährt Schlangenlinien – als die Polizei es stoppt, hüpft ihr DAS entgegen

• Top-News des Tages:

Ostergrüße per Whatsapp: Lustige Sprüche und Ostergedichte – die schönsten Ideen für frohe Ostern

Aldi Süd: Kundin kauft Ziegenfrischkäse und kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus

-------------------------------------

Deswegen gab es für die Reaktion des ZDF viel Zuspruch. „Schön! Auch das ist Pressefreiheit“, heißt es bei Twitter,und weiter: „Sehr konsequent und richtig von der Redaktion“.

Martin Kind in der Kritik

Ein anderer Nutzer schreibt: „Das ist der Herr Kind ja so gar nicht gewohnt, dass nicht alles nach seiner Pfeife tanzt. Vor allem nicht in Hannover, wo die Hofberichterstattung ja stets so toll funktioniert hat.“

Kind steht seit längerem in der Kritik. Auch sportlich läuft es nicht bei Hannover 96. Im April hatte er Manager Horst Heldt freigestellt, bis heute gibt es keinen Nachfolger. Um den Club vor dem Abstieg zu retten, stellte er Thomas Doll ein. Das zeigte nicht die gewünschte Wirkung. Die 96er brauchen mittlerweile fast ein Wunder, um die Liga zu halten.

ZDF findet Ersatz-Gast

Später vermeldete das Sportstudio, dass anstelle von Kind der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, Fredi Bobic, Gast von Katrin Müller-Hohenstein sein wird. Der hat eine Menge zu erzählen. Er ist eines der Gesichter des Erfolgs von Eintracht Frankfurt. Am Donnerstag zog die Mannschaft ins Halbfinale der Europa League ein. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN