Überdrehte Diskussion

Jeder Besuch an einem derart geschichtsträchtigen Ort ist wichtig und richtig.
Jeder Besuch an einem derart geschichtsträchtigen Ort ist wichtig und richtig.
Foto: Peter Kneffel/dpa
Dass sich die Kanzlerin sogar in der heißen und für sie stressigen Wahlkampfphase Zeit für einen Besuch in Dachau nimmt, ist löblich. Ihr Geschmacklosigkeit vorzuwerfen, ist überdreht. Die Kritiker sollten sich fragen, wann sie sich zuletzt die Zeit genommen haben, ein ehemaliges KZ zu besuchen.

Angela Merkel erntet Kritik, weil sie am Rande eines Wahlkampfbesuches in Bayern die Konzentrationslager-Gedenkstätte in Dachau besucht. Zu Recht? Nein. Es hätte einen passenderen Rahmen für den ersten Besuch eines deutschen Regierungschefs in dem früheren KZ geben können, sicher. Auf der anderen Seite ist jeder Besuch an einem derart geschichtsträchtigen Ort wichtig und richtig. Und dass sich die Kanzlerin sogar in der heißen und für sie extrem stressigen Wahlkampfphase Zeit für einen Besuch in Dachau nimmt, ist löblich. Ihr Geschmacklosigkeit vorzuwerfen, ist überdreht.

Die Kritiker sollten sich fragen, wann sie sich zuletzt die Zeit genommen haben, ein ehemaliges KZ zu besuchen und so gezeigt haben, wie wichtig es ist, die Erinnerung an die Nazi-Verbrechen wach zu halten.

Da dürfte der eine oder andere ganz sicher verstummen.

 
 

EURE FAVORITEN