Sigmar Gabriel, der Zauderer

Mag sein, dass der Bundeswirtschaftsminister angesichts von Flüchtlingswelle und Energiewende derzeit nicht weiß, was er zuerst tun soll. Wie Sigmar Gabriel mit der Fusion von Kaiser’s Tengelmann und Edeka umgeht, wirkt allerdings zunehmend peinlich. Ob er seine Ministerentscheidung nun aus Gründen der Sorgfalt oder Mutlosigkeit immer wieder hinauszögert, sei erst einmal dahin gestellt.

Fakt ist: Die 16 000 Beschäftigten, aber auch die Unternehmen haben ein Recht darauf, dass sie endlich Klarheit bekommen. Die Ungewissheit dauert schließlich schon seit Oktober 2014 an, als Tengelmann-Chef Haub bekannt gab, das hoch defizitäre Supermarktgeschäft an Edeka abgeben zu wollen.

Der Druck auf Gabriel ist immens: Kartellamt und Monopolkommission sind strikt gegen die Fusion. Die Gewerkschaften wollen Edeka ein Höchstmaß Jobsicherheit abverlangen und der Konkurrent Rewe droht mit Klage. Dennoch wird sich der Zauderer Sigmar Gabriel entscheiden müssen – und zwar rasch.

 
 

EURE FAVORITEN