Rote Karte für Präsident Mursi

Millionen Menschen haben dem Regime der Muslimbrüder die Rote Karte gezeigt. Sie sehen keine Besserung in ihrem Alltag.
Millionen Menschen haben dem Regime der Muslimbrüder die Rote Karte gezeigt. Sie sehen keine Besserung in ihrem Alltag.
Foto: Asmaa Waguih/Reuters
Wie in der Türkei zeigt sich auch in Ägypten, dass der politische Islam mit seinem religiösen Gestaltungsanspruch eine Polarisierung der Gesellschaft erzeugt, die das gesamte Staatswesen zerreißen kann. Mursi, der per Staatsgewalt aus seinen Landsleuten bessere Muslime machen will, wird eines Tages die Quittung bekommen.

Im Umkreis von Präsident Mursi scheint man langsam zu realisieren, was die Stunde geschlagen hat. Millionen Menschen haben dem Regime der Muslimbrüder die Rote Karte gezeigt. Sie sehen keine Besserung in ihrem Alltag und sind es leid, sich mit frommen Vorschriften bis in ihr Privatleben hinein bevormunden zu lassen.

Wie in der Türkei zeigt sich auch in Ägypten, dass der politische Islam mit seinem religiösen Gestaltungsanspruch eine Polarisierung der Gesellschaft erzeugt, die das gesamte Staatswesen zerreißen kann.

Der Staat ist keine religiös getönte Moralanstalt und kann es niemals sein. Und wer, wie der Türke Erdogan und der Ägypter Mursi, per Staatsgewalt aus seinen Landsleuten bessere Muslime machen will, wird eines Tages die Quittung bekommen. Für Muslimbruder Mursi könnte dies bereits diese Woche der Fall sein.

 
 

EURE FAVORITEN