Risiko hat sich gelohnt

Die Raumsonde "Philae" ist erfolgreich auf dem Kometen gelandet.
Die Raumsonde "Philae" ist erfolgreich auf dem Kometen gelandet.
Foto: Getty

Mit 300 Millionen Euro hat sich Deutschland an der „Rosetta“-Mission beteiligt. Viel Geld für ein Weltraumabenteuer, das ebenso gut hätte schief gehen können? Nein. Selbst wenn der Lander zerschellt wäre, ist die Mission ein Gewinn für Wissenschaft, Technik und Industrie. Es wurden neue Systeme entwickelt, Energiespeicher und Messinstrumente. Nicht zu reden von zahlreichen Erkenntnissen, die „Rosetta“ bereits erbracht hat.

Doch es geht nicht nur um Zählbares. Es geht um mehr. Um die große Frage: Wo kommen wir her? Der Komet könnte uns helfen bei der Lösung des Rätsels, wie das Leben zur Welt kam. Brachten Himmelskörper Wasser und die ersten Bausteine des Lebens zur Erde? Denn alles Leben ähnelt sich, von der Alge bis zum Menschen, es speichert Informationen in den wenigen Bausteinen der DNA. Gab es also einen Urahn des Lebens, eine Initialzündung, die alles in Gang setzte?

 
 

EURE FAVORITEN