Ein Armutszeugnis

Viele Turnhallen, auch in NRW, sind in einem schlechten Zustand.
Viele Turnhallen, auch in NRW, sind in einem schlechten Zustand.
Foto: Daniel Reinhardt
Experten bescheinigen den Sportstätten in NRW, in einem Sanierungsstau zu stecken. Ein Armutszeugnis für die Landesregierung, sagt Felix zur Nieden.

Sanierungsstau hat durchaus das Zeug zum Wort des Jahres. Wann immer es aufkommt, wird es unangenehm für die Politik. Dass es in der Studie der Uni Wuppertal nicht um bröselnde Brücken, sondern marode, undichte und schimmelnde Sporthallen geht, macht die Sache für die Landesregierung besonders peinlich. Gehören doch die allermeisten Hallen im Lande zu Schulen. Schulen, die Kinder besuchen, von denen die NRW-Regierung „keines zurücklassen“ wollte. Es ist ein Armutszeugnis sondergleichen, dass nicht nur in Düsseldorf, sondern auch in den Kommunalparlamenten landauf, landab zeitgleich das hohe Lied der Bildung gesungen wird, während es Schulen gibt, an denen seit vielen Monaten nicht eine einzige reguläre Sportstunde stattfinden kann.

 
 

EURE FAVORITEN