Droht jetzt der Öxit?

Ein Unglück kommt selten allein. Diese schlichte Volksweisheit gilt gerade erschreckend für Europa. Nach multiplen Finanzkrisen, Chaos in der Flüchtlingspolitik und dem überflüssigen Brexit hagelt mit der ungültigen Präsidentenwahl in Österreich das nächste Polit-Desaster herein.

Leider kann die Wahlpanne nicht als folkloristische Anekdote zwischen Wien und Watzmann abgetan werden. Dazu sind die möglichen Folgen zu dramatisch: Gut möglich, dass nach dem hauchdünnen Sieg des liberal-gesinnten Alexander Van der Bellen bald der Rechtspopulist Norbert Hofer am Ballhausplatz einzieht.

Österreich wäre neben Polen, Frankreich und Dänemark dann der nächste Nachbar mit starken Rechten, die ihr Land lieber außerhalb der Europäischen Union sähen.

Der Europa-Skeptiker Hofer droht Brüssel schon und ist bereit, sein Land zum „Öxit“ zu führen. Dabei benötigt die Kanzlerin, die mit ihrem ganzen politischen Gewicht in Europa zu retten versucht, was zu retten ist, jetzt jeden Verbündeten – auch die Kleinen.

Ein antieuropäisches Österreich ist das Letzte, was Europa jetzt gebrauchen kann.

 
 

EURE FAVORITEN