Die überfällige Bafög-Reform

Christopher Onkelbach
Ab Herbst 2016 soll das Bafög um sieben Prozent steigen. Aktuell beziehen rund eine Million Schüler und Studenten Bafög.
Ab Herbst 2016 soll das Bafög um sieben Prozent steigen. Aktuell beziehen rund eine Million Schüler und Studenten Bafög.
Foto: Ingo Otto
Diese Reform war überfällig, und sie ist ein richtiges Signal zur Chancengerechtigkeit. Auch wenn man an Details mäkeln mag, etwa an dem zu geringen Mietzuschuss. Die Verlockung ist allerdings groß, mit dem Geld andere Löcher zu stopfen.

Erst im Herbst 2016 kommen Schüler und Studenten in den Genuss der Bafög-Erhöhung. Bis dahin sind sechs Jahre seit der letzten Anhebung vergangen. Anschließend war das Bafög von der schwarz-gelben Koalition eingefroren worden. Eine ganze Studenten-Generation ging leer aus.

Diese Reform war überfällig, und sie ist ein richtiges Signal zur Chancengerechtigkeit. Auch wenn man an Details mäkeln mag, etwa an dem angesichts explodierender Mieten zu geringen Mietzuschuss.

Ab 2015 übernimmt der Bund erstmals die vollen Kosten der Ausbildungsförderung. Bisher gaben die Länder 35 Prozent hinzu. Das entlastet deren Haushalte um 1,2 Milliarden Euro. Abgemacht ist, dass dieses Geld für Schulen und Hochschulen verwendet wird, in NRW sind es rund 280 Millionen Euro.

Doch die Verlockung ist groß, mit dem Geld andere Löcher zu stopfen. So plant Niedersachsen, davon mehr Kita-Stellen einzurichten. Genau dies darf nicht passieren! Schulen und Hochschulen benötigen gerade jetzt jeden Euro.