Die Gefahr erkannt - endlich

Die Facebook-Seite der rechtsterroristischen Vereinigung "Oldschool Society" (OSS). Sie soll Anschläge auf Moscheen und Asylbewerberheime geplant haben.
Die Facebook-Seite der rechtsterroristischen Vereinigung "Oldschool Society" (OSS). Sie soll Anschläge auf Moscheen und Asylbewerberheime geplant haben.
Endlich nimmt der Staat auch den gewaltbereiten Rechtsextremismus ernst. Eigentlich könnte man ja aufatmen, aber die Erleichterung ist getrübt.

Vor einer Woche griff die Polizei im hessischen Oberursel zu – und verhinderte einen möglichen islamistischen Anschlag auf ein gut besuchtes Radrennen. Am Mittwoch nun richtete sich der Schlag der Behörden gegen Rechtsterroristen.

Eigentlich könnte man ja aufatmen: Endlich nimmt der Staat auch den gewaltbereiten Rechtsextremismus ernst. Endlich sind die Sicherheitsbehörden wachsam geworden, die bei der jahrelangen Mordserie des NSU-Nazi-Trios noch so kläglich versagt hatten. Was die Erleichterung trübt, ist die anscheinend grenzenlose Gewaltbereitschaft, die inzwischen bei Islamisten und Neonazis herrscht.

Beide Seiten vertreten verwandte totalitär-faschistische Ideen, lehnen Demokratie ab und versuchen, die Bevölkerung durch blanken Terror zu verunsichern und aufzuhetzen. Zugleich schaukelt sich der Hass beider Seiten immer stärker auf.

Es gilt, diese Extremisten zu stoppen. Mit aller Härte.

 
 

EURE FAVORITEN