Die bröckelnde Republik

Ob Pkw-Maut, die Heranziehung weiterer Lkw zur Verkehrsfinanzierung oder ein neuer Soli – um unpopuläre Maßnahmen kommt Frau Merkel nicht mehr herum.
Ob Pkw-Maut, die Heranziehung weiterer Lkw zur Verkehrsfinanzierung oder ein neuer Soli – um unpopuläre Maßnahmen kommt Frau Merkel nicht mehr herum.
Foto: Marijan Murat/dpa
Für die künftige Koalition in Berlin, wie immer sie aussieht, muss das Thema Straßenbau Chef-Sache sein. Denn der Staatshaushalt reicht nicht, um Lücken zu stopfen, die Jahrzehnte lange Vernachlässigung vor allem in Westdeutschland gerissen hat.

Deutschland zeigt bedenkliche Verfallserscheinungen. In Universitäten bröckelt der Putz. Die Hochschulen brauchen 30 Milliarden Euro, um die Schäden auszubessern. Kommunale Schulen haben 75 Milliarden Euro Ausbesserungsbedarf angemeldet. Selbst Kasernen der Bundeswehr bröseln vor sich hin. Den größten Nachholbedarf weisen jedoch Schiene und Straße auf.

Für die künftige Koalition in Berlin, wie immer sie aussieht, muss das Thema Chef-Sache sein. Denn der Staatshaushalt reicht nicht, um Lücken zu stopfen, die Jahrzehnte lange Vernachlässigung vor allem in Westdeutschland gerissen hat.

Ob Pkw-Maut, die Heranziehung weiterer Lkw zur Verkehrsfinanzierung oder ein neuer Soli – um unpopuläre Maßnahmen kommt Frau Merkel nicht mehr herum. Denn es geht nicht nur um schöne Fassaden. Es geht auch um Sicherheit.

 
 

EURE FAVORITEN