Kommentar

Deutschland ist für Cristiano Ronaldo ein Traumlos

Deutschland, Portugal, Ghana und die USA treffen in Gruppe G aufeinander. Ein Traumlos?
Deutschland, Portugal, Ghana und die USA treffen in Gruppe G aufeinander. Ein Traumlos?
Foto: dpa

Eigentlich ist davon auszugehen, dass kein Nationalteam gerne gegen die Mannschaft von Joachim Löw antritt. Dafür spricht, dass selbst Superstar Cristiano Ronaldo vor der Auslosung der WM-Gruppen hoffte: „Bloß nicht Deutschland.“ Doch plötzlich wurde aus dem Hammer- ein Traumlos. Ein Kommentar.

Hagen.. Man kann davon ausgehen, dass nur die allerwenigsten Nationalmannschaften gerne gegen die DFB-Auswahl spielen. Na gut, in Spanien und Italien dürfte beim Gedanken an Jogis Jungs nicht gerade das große Zähneklappern ausbrechen, im Rest der Welt haben sich die Adlerträger aber in den letzten Jahren ziemlichen Respekt erarbeitet.

Zum Beispiel in Portugal. Er wolle auf keinen Fall bei der WM im kommenden Jahr gegen Deutschland spielen, sagte Superstar Cristiano Ronaldo vor der Gruppen-Auslosung am Freitag. Er hoffte jedoch vergebens. Bekanntlich landeten beide Mannschaften gemeinsam in der Gruppe G.

Klar also, dass in Portugal deswegen das große Wehklagen begann. Nur Ronaldo hielt sich komplett bedeckt. Warum, das verriet er in einem Interview: Er hatte die Auslosung verpennt. Während die Lose aus den Töpfen gezogen wurden, lag der kleine Cristiano in seinem Bettchen und schlummerte.

Hammergruppe? Von wegen! Zumindest Ronaldo kann jetzt von einem absoluten Traumlos sprechen.

Seite