Leroy Sané denkt an Schalke-Rückkehr

Leroy Sane trägt Schalke noch in seinem Herzen.
Leroy Sane trägt Schalke noch in seinem Herzen.
Foto: firo
  • Leroy Sane hat seinen alten Verein noch nicht vergessen
  • Im Interview mit DAZN spricht er über seine Zukunft
  • Da spielt auch Schalke eine Rolle

Essen.. Leroy Sané ist gerade erst ein Jahr aus der Fußball-Bundesliga und von Schalke 04 weg, kann seinen alten Klub allerdings nicht vergessen. In einem Interview mit DAZN vor dem Saisonstart mit Manchester City in der Premier League (Samstag, 18.30 Uhr, bei Brighton & Hove) hat der Jung-Nationalspieler seine Dankbarkeit gegenüber den Königsblauen zum Ausdruck gebracht und den Fans eine äußerst positive Ankündigung unterbreitet.

„Ich werde zu der Bundesliga niemals Nie sagen. Ich denke schon, dass ich irgendwann zurückkommen werde“, sagte der 21-Jährige. Wohin, steht für Sané auch schon fest: „Wahrscheinlich auch zu Schalke, das steht außer Frage.“

Sané ist Schalke noch immer dankbar

Schalke, das er im Sommer 2016 für die damalige Rekordablöse von 50 Millionen Euro verlassen hatte, ist Sané immer noch sehr dankbar für die fußballerische Ausbildung. „Es ist ein großartiger Verein, ich habe Schalke viel zu verdanken. Ich hatte sehr gute Jahre.“ Hervorragende Ausbildung in der Jugendabteilung, Debüt bei den Profis, erste Berufung in die Nationalmannschaft, dann sogar Teilnahme an der EM in Frankreich – „das war schon krass, es ging alles sehr schnell“, so Sané. Er pflege auch weiterhin einen guten Kontakt nach Gelsenkirchen. „Zu den Physios, Betreuern, Spieler. Das ist einfach ein toller Verein.“

In Manchester fühlt sich Sané pudelwohl

Die Gegenwart heißt allerdings Manchester City, und bei den Citizens um Star-Trainer Pep Guardiola fühlt sich Leroy Sané pudelwohl. „Ich habe den Schritt zu Manchester City gewagt und hatte auch ein tolles Jahr. Was abläuft, ist alles wie im Film“, so Sané.

In der englischen Liga trifft der Flügelflitzer in dieser Saison auch einige ehemalige Kollegen aus Schalker Zeit wieder: Sead Kolasinac beim FC Arsenal, Eric-Maxim Choupo-Moting bei Stoke City. „Das sind coole Typen, alles Freunde von mir. Kola habe ich schon in London getroffen, Choupo habe ich gratuliert, denn Stoke ist auch nicht weit weg, da können wir uns dann sehen.“ (ab)

EURE FAVORITEN