Duisburg

„Leckereien vom Mekka am Rhein“ Kinder aus Duisburg-Marxloh bringen kulinarisches Kochbuch heraus

Bei „Tausche Bildung für Wohnen“ werden Marxloher Kinder aus benachteiligten Verhältnissen gefördert. Jetzt bringen die Kinder ein eigenes Kochbuch heraus.
Bei „Tausche Bildung für Wohnen“ werden Marxloher Kinder aus benachteiligten Verhältnissen gefördert. Jetzt bringen die Kinder ein eigenes Kochbuch heraus.
Foto: Lena Wiewell/privat
  • Bei „Tausche Bildung für Wohnen“ werden Marxloher Kinder aus benachteiligten Verhältnissen gefördert
  • Jetzt bringen die Kinder ein eigenes Kochbuch heraus
  • So kannst du dabei helfen

Duisburg. Bei „Tausche Bildung für Wohnen“ werden Marxloher Kinder aus benachteiligten Verhältnissen gefördert - wer sich hier engagiert, bekommt kostenlosen Wohnraum im Duisburger Stadtteil. (Mehr Infos zum Konzept gibt's hier).

Doch die Kinder werden nicht nur bei Hausaufgaben unterstützt. Es geht um viel mehr. Nach einer Ferienfreizeit mit jeder Menge Gartenarbeit haben sich die Kids jetzt mit einem eigenen Kochbuch verwirklicht. „Mmmhh Marxloh - Leckereien vom Mekka am Rhein“ - so lautet der Titel des Werks. Ein Verweis auf die kulinarische Herkunft vieler Rezepte. Sie stammen aus Deutschland, Afghanistan, Syrien, der Türkei, Bulgarien, Ghana und vielen anderen Ländern.

Crowdfunding-Kampagne gestartet

Damit das Buch in den Druck gehen kann, hat „Tausche Bildung für Wohnen“ eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Wenn du das Projekt unterstützen möchtest, kannst du entweder spenden oder dir für 20 Euro ein Exemplar vorbestellen. Schau dir dazu diesen Videobeitrag an.

Mmmhh Marxloh - Leckereien vom Mekka am Rhein
Tausche Bildung für Wohnen e.V.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Nicht genug Kohle für die Miete? So kannst du in Duisburg kostenlos wohnen

Du willst dich für benachteiligte Kinder engagieren? Dieser Verein bietet dir kurzfristig einen FSJ-Platz in Duisburg

Zwischen Schrott-Immobilien und organisierter Kriminalität: Fünf Menschen sagen, wie es in Duisburg-Marxloh besser werden kann

-------------------------------------

Wie kam es zu dem Kochbuch?

Alles begann in den Osterferien. Dort lernten die Kids, wie man Beete anlegt und Gemüse und Kräuter pflanzt. Bis zur Ernte wurden die Beete gehegt und gepflegt. „In den Sommerferien sind die Kinder dann durch den Stadtteil gezogen und haben Verwandte, Freunde und Nachbarn nach ihren Lieblingsgerichten gefragt“, so Vorstand Lena Wiewell.

Die internationalen Rezepte der Menschen aus Marxloh haben die Kids mit ihrem eigenen Gemüse nachgekocht. Daraus gestalteten sie letztlich das Kochbuch.

Potenzial der Menschen aus Marxloh ausschöpfen

Das Produkt spiegelt das große Potenzial des Stadtteils aus dem Duisburger Norden wieder. Das hatte Wiewell schon im Sommer betont: „Viele Menschen können total viel: Ich kenne Leute, die Käse machen, gut kochen, backen oder übersetzen - es gibt kein Kind, das weniger als zwei Sprachen spricht“, sagte sie im Mai gegenüber DER WESTEN.

Wenn das Fundingziel von 5000 Euro bis zum 30. November erreicht wird, kannst du dir das erste Buch des Vereins sichern. Insgesamt würden dann 250 Bücher in den Druck gehen. Bisher ist das Crowdfunding auf einem guten Weg. Nach einer Woche sind bereits mehr als 1100 Euro zusammengekommen. Fehlen noch knapp 4.000 Euro, um die Kinder für ihre Arbeit zu belohnen.

 

EURE FAVORITEN