Studentenbude gesucht? Wir zeigen dir, wo du mit einer WG am meisten sparen kannst

In vielen Hochschulstädten ist es nicht gerade leicht, eine günstige Wohnung zu finden. Da kann eine WG oftmals helfen – auch mit netten Begleiterscheinungen wie WG-Partys.
In vielen Hochschulstädten ist es nicht gerade leicht, eine günstige Wohnung zu finden. Da kann eine WG oftmals helfen – auch mit netten Begleiterscheinungen wie WG-Partys.
Foto: Fotoagentur WESTEND61 / imago/Westend61
  • Bald startet das Wintersemester, für viele Studis ist es die Zeit, sich eine neue Bleibe zu suchen
  • Bezahlbarer Wohnraum ist knapp in Hochschul-Städten
  • Wir zeigen dir, wo das Wohnen günstig ist und wo du mit einer WG viel Geld sparen kannst

Berlin.  So gut wie überall in Deutschland klagen die Menschen über die Mietpreise. Seit Jahren ziehen sie in beinahe allen Regionen des Landes merklich an, auch bei uns im Westen. Vor allem in Städten ist kaum noch ein Schnäppchen zu machen.

Besonders Studenten trifft das hart. Gerade jetzt, kurz vor dem Start des Wintersemesters, geht wieder der Run auf günstigen Wohnraum los. Das Immobilienportal „immowelt.de“ hat deswegen seine Angebote analysiert, um Studenten eine kleine Hilfestellung zu leisten.

Die Fragen, die das Portal gestellt hat: Wo ist das Wohnen generell besonders günstig? Und vor allem: Wo kannst du richtig Geld sparen, wenn du dich für eine WG entscheidest? Wir haben uns die Ergebnisse angeguckt und können dir ein paar Tipps fürs Studi-Wohnen in NRW geben:

• Den günstigsten Wohnraum in NRW für Single-Wohnungen findest du in Gelsenkirchen. Der Quadratmeter kostet dich dort nur 6 Euro im Schnitt. Auch WGs sind günstig: 5,20 Euro pro Quadratmeter, in NRW gibt es nur eine Stadt, die noch günstigeren WG-Wohnraum bietet. Damit gehört Gelsenkirchen in beiden Kategorien zu den drei günstigsten Hochschul-Städten an den 67 von immowelt.de ausgewerteten Standorten.

Die teuersten Singlewohnungen (€/m2)
München 21,50 €
Ingolstadt 15,00 €
Frankfurt am Main 14,80 €
Stuttgart 14,40 €
Freiburg 13,60 €
Gießen 13,60 €
Die günstigsten Single-Wohnungen (€/m2)
Rostock 6,50 €
Duisburg 6,50 €
Cottbus 6,40 €
Magdeburg 6,30 €
Gelsenkirchen 6,00 €
Chemnitz 5,30 €

Auch in Duisburg lässt sich günstig leben. Eine Single-Wohnung ist für 6,50 Euro pro Quadratmeter zu haben, die WG-Wohnung kostet durchschnittlich 5,40 Euro pro Quadratmeter. Auch diese Zahlen gehören zu den günstigsten fünf Standorten der Auswertung. Den deutschlandweit günstigsten Wohnraum gibt es im Übrigen in Chemnitz – 5,30 Euro kostet ein Quadratmeter in einer Single-Wohnung, 5 Euro kostet er in einer WG-Wohnung.

Die teuersten WG-Wohnungen (€/m2)
München 15,80 €
Frankfurt am Main 12,10 €
Ingolstadt 11,00 €
Konstanz 10,90 €
Mainz 10,40 €
Hamburg 10,40 €
Die günstigsten WG-Wohnungen (€/m2)
Magdeburg 5,70 €
Duisburg 5,40 €
Gelsenkirchen 5,20 €
Iserlohn 5,20 €
Chemnitz 5,00 €

• Besonders günstigen WG-Wohnraum gibt es in Iserlohn. 5,20 Euro im Schnitt kostet dort der Quadratmeter, wenn man eine WG gründet.

• Die größte Ersparnis bietet eine WG gegenüber einer Single-Wohnung in Siegen. Wer sich dort für eine Wohngemeinschaft entscheidet, kann im Schnitt fast ein Drittel (32 Prozent) pro Quadratmeter sparen. 9,10 Euro kostet der Quadratmeter im Schnitt in einer Single-Wohnung, nur 6,20 Euro in einer WG. Nur in Gießen (36 Prozent), Bayreuth (35 Prozent) und Koblenz (33 Prozent) lässt sich deutschlandweit noch mehr mit einer WG sparen.

• Die teuersten Single-Wohnungen in NRW gibt es in Köln (12,60 Euro pro Quadratmeter), Münster (11,30 Euro) und Düsseldorf (11 Euro). In Köln und Düsseldorf ist auch der WG-Wohnraum so teuer wie nirgendwo sonst in NRW: 9,40 Euro kostet der Quadratmeter durchschnittlich.

Was wir sonst noch daraus lernen? München ist ekelhaft teuer. Und in Chemnitz ist das Wohnen sehr, sehr günstig. Wenn du alle Werte mit allen Städten der Auswertung sehen willst: HIER geht’s lang.

Für die Berechnung hat immowelt.de 132.800 auf dem Portal inserierte Wohnungen in 67 Studentenstädten ausgewertet. Single-Wohnungen mit einer Wohnfläche von 20 bis 40 Quadratmetern wurden WG-tauglichen Wohnungen von 70 bis 90 Quadratmetern gegenübergestellt. Die Preise geben den Median der Kaltmieten bei neu zu vermietenden Wohnungen wieder, die zwischen Juli 2016 und Juni 2017 angeboten wurden. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

 
 

EURE FAVORITEN