Stern-Stunde für Naschkatzen

Klasiker mit neuem Dreh: Cremig gefüllte Haselnuss-Zimtsterne.
Klasiker mit neuem Dreh: Cremig gefüllte Haselnuss-Zimtsterne.
Foto: DJD/FERRERO
Mit Haselnuss-Zimtsternen lassen sich nicht nur trübe Herbsttage versüßen.

Essen. Fleißige Hobbybäcker wissen es nur zu gut: In der dunklen, nass-kalten Jahreszeit ist es das größte Glück aller Leckermäulchen, verschiedene Plätzchen zu probieren. Mit und ohne Füllung oder Guss, gut gewürzt oder nussig, schokoladig oder fruchtig jeder Genießer hat seine speziellen Vorlieben. Beste Chancen, richtige Lieblingsplätzchen zu werden, haben zum Beispiel die feinen Haselnuss-Zimtsterne mit Nuss-Nougat-Creme, die Sie mit wenig Aufwand selbst backen können.

Rezept für Haselnuss-Zimtsterne mit Nuss-Nougat-Creme

h

Man nehme:

  • 2 Eiweiße
  • 160 g Puderzucker
  • 300g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Zimt
  • Backpapier
  • 1 TL Zitronensaft
  • 120g Nuss-Nougatcreme, z.B. Nutella

So geht es:

Die beiden Eiweiße steif schlagen und dabei 160 Gramm Puderzucker dazu rieseln lassen. Zwei Teelöffel der Masse zur Seite stellen. 300 Gramm Haselnüsse und zwei Teelöffel Zimt unter den Eischnee heben und den Teig zwischen Backpapier etwa vier Millimeter dick ausrollen. Aus dem Teig etwa 60 Sterne ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Mit einem sehr kleinen runden Ausstecher in der Mitte der Hälfte der Sterne Löcher ausstechen. Den beiseite gestellten Eischnee mit einem Teelöffel Zitronensaft verrühren, auf den Sternen mit Loch verstreichen und im vorgeheizten Backofen mit Umluft bei 120 Grad ungefähr zehn Minuten backen. Anschließend die Zimtsterne auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Die Sterne ohne Loch mit einer dünnen Schicht von insgesamt etwa 120 Gramm Nuss-Nougat-Creme bestreichen, mit den übrigen Sternen abdecken und am besten direkt servieren.

 
 

EURE FAVORITEN