Bochum

In diesen Wohnheimen bekommst du als Bochumer Student am meisten für dein Geld

Vielleicht ein Zimmer in einer WG? In Bochum gibt es viele Möglichkeiten für Studenten, günstig zu wohnen.
Vielleicht ein Zimmer in einer WG? In Bochum gibt es viele Möglichkeiten für Studenten, günstig zu wohnen.
Foto: Bernhard Klug / Akafö
  • Als Student kann man sich oft nicht so teure Wohnungen leisten
  • Da bieten WGs und Wohnheime günstige Alternativen zum regulären Wohnungsmarkt
  • In Bochum gibt es mehrere Anbieter

Bochum.  Als Student sitzt das liebe Geld nicht immer so locker, dass man sich die absolute Traumwohnung einfach mal eben so leisten kann. Wohnheime und WG-Zimmer bieten da eine günstige und oft sehr gute Alternative – manchmal sogar mit einem Hauch von Luxus.

Das Bochumer Studentenwerk Akafö etwa bietet günstigen Wohnraum in 18 Wohnanlagen. Sie alle liegen in Uni- oder Hochschulnähe, verfügen über Gemeinschaftswaschmaschinen und Trockner. In der Inklusivmiete sind alle Nebenkosten sowie die Anbindung an das Studentennetzwerk, Internet und Kabel-TV enthalten. Doch wo bekommst du am meisten für dein Geld? Das kommt ganz darauf an, worauf du Wert legst. Wir verschaffen dir einen Überblick:

• Am meisten Privatsphäre ...

... bieten dir die Einzelzimmer. Tür zu, Welt draußen lassen. Niemand spricht dich an, niemand nervt dich, niemand geht an deine Sachen. Das gibt’s beim Akafö in vielen Wohnheimen. Am wenigsten bezahlst du im regulären Einzelzimmer in der Anlage in der Laerheidestraße in der Nähe der U-Bahnhaltestelle Markstraße. Dort sind Einzelzimmer zwischen 12 und 18 Quadratmetern ab 232 Euro im Monat zu haben. Günstigere Einzelzimmer gibt es nur im behindertengerechten Wohnheim Sumperkamp: mit 227 Euro.

• Am meisten Zweisamkeit und Familienfreundlichkeit ...

... bieten die Akafö-Wohnungen Auf der Papenburg, die ausschließlich Paaren und Familien vorbehalten sind. Die günstigsten dieser möblierten Wohnungen haben zwei Zimmer, sind 38 Quadratmeter groß und kosten monatlich 495 Euro warm. Noch ein bisschen günstiger sind die Wohnungen am Buscheyplatz. Dort gibt es schon 2,5-Raum-Wohnungen ab 201,87 Euro – mit Wohnberechtigungsschein.

• Die beste Gesellschaft ...

... bieten WGs – Partys, gemeinsames Kochen, Spieleabend und auch mal Zoff inklusive. Zimmer in einer solchen hat das Akafö schon ab 228 Euro in petto, nämlich in der Wohnanlage auf der Kollegstraße. Die Zimmer dort sind zwischen 23 und 29 Quadratmeter groß und Teil einer Vierer-WG. Wenn du mehr Gesellschaft brauchst: Mit insgesamt sechs Bewohnern sind die WGs an der Markstraße die größten im Akafö-Repertoire. Die Warmmiete in den möblierten 12-Quadratmeter-Zimmern beträgt 241 Euro.

• Am meisten Platz ...

... bieten die Akafö-Wohnungen am Buscheyplatz in Bochum-Querenburg in der Nähe der U-Bahnhaltestelle Lennershof. Die 4,5-Zimmer-Wohnungen sind zwischen 85 und 111 (!) Quadratmeter groß. Dafür muss man zwar ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, im Vergleich zu Wohnungen auf dem regulären Wohnungsmarkt sind sie aber mit 365,08 bis 476,75 Euro Warmmiete immer noch ein Schnäppchen. Für die Wohnungen sind allerdings Wohnberechtigungsscheine nötig. Die größten Einzelzimmer gibt es im Sumperkamp (bis zu 22 Quadratmeter). Die Apartments, die es in mehreren Unterkünften gibt, sind mit bis zu 34 Quadratmetern entsprechend größer.

• Am meisten Komfort für Behinderte ...

... bieten die 48 behindertengerechten und 78 behindertenfreundlichen Wohneinheiten des Akafö, die sich auf neun Wohnheime verteilen. Am kostengünstigsten ist dabei die Unterbringung in einem der 12 bis 22 Quadratmeter großen Einzelzimmer ab 227 Euro in der Anlage Sumperkamp. Zudem stehen auch Apartments, Wohnungen mit zwei, zweieinhalb und drei Zimmern sowie WG-Zimmer zur Verfügung.

• Ein bisschen Luxus ...

... kann auch die einfachste Studenten-Butze bieten. In vielen der Akafö-Einrichtungen gibt es Wohnungen mit Balkonen oder Terrassen, Grillplätze, Grünanlagen, Sauna, Fitnessraum oder oder oder. Den geballten Luxus unter einem Dach bietet offenbar das Wohnheim Querenburger Höhe: Dort gibt es eine Sauna, einen Kraft- und Clubraum, Tischtennis- und Billardräume sowie eine Heimbar. Die günstigste Wohnmöglichkeit in diesem Komplex: ein WG-Zimmer für 250 Euro in einer Vierer-WG.

Auch andere Träger bieten Studenten-Zimmer an

Neben dem Akafö betreiben auch das Evangelisch Freikirchliche Förderungswerk (EFF) und private Träger Wohnheime für Studenten in Bochum. Im Rosa-Parks-Haus und im Martin-Luther-King-Haus gibt es voll-, teil- und unmöblierte WG-Zimmer zwischen 11 und 21 Quadratmetern in WGs mit drei bis 20 Mitbewohnern. Die Mietpreise liegen zwischen 200 und 275 Euro, teilweise werden Einbauschränke (10 Euro) und TV-Anschlüsse (5 Euro) extra berechnet. Das EFF bietet auch vollmöblierte Einzel- (360 Euro) und Zwei-Personen-Apartments (410 Euro) an.

In den Apartments des privaten Anbieters Twenty First finden nicht nur Studenten Unterschlupf, sondern auch Azubis, Praktikanten und Young Professionals zwischen 16 und 35 Jahren. Die möblierten 13-Quadratmeter-Single-Apartments kosten inklusive Internet und TV-Anschluss 315 (Standard) oder 345 Euro (Superior). Gemeinschaftsbäder sind auf jedem Stockwerk verfügbar. (jkali)

 
 

EURE FAVORITEN