Veröffentlicht inDigital

Quizduell – Mit diesen Tricks schlagen Sie Ihre Freunde

Quizduell-1 (2).JPG
Foto: FUNKE DIGITAL
Deutschland im Quizfieber: Schon über fünf Millionen Mal ist die App „Quizduell“ heruntergeladen worden, häufiger als jede andere App in den vergangenen Wochen. Was macht den Reiz des Wissensspiels aus? Wie schützt man sich vor der Sucht? Und wie schlagen Sie Ihre Freunde garantiert?

Essen. 

Ob in der Bahn, im Hörsaal oder auf dem Klo: Smartphones werden derzeit kaum noch zum Telefonieren verwendet, sondern zum Quizzen. Beim „Quizduell“ geht es nicht um Millionen, sondern nur um Ruhm und Ehre. Wir erklären nicht nur das Spiel, sondern auch den Reiz, der Millionen Quiz-Süchtige fesselt.

Was ist Quizduell?

Ein Smartphone-Spiel, bei dem es nicht um Geballer oder Fingerfertigkeit geht, sondern um Wissen. Den Kontrahenten – Freunden oder Fremden – werden Fragen gestellt. Wer nach mehreren Runden mehr davon richtig beantwortet hat, gewinnt das Quiz.

Das von schwedischen Entwickern produzierte Spiel erfreut sich wachsender Beliebtheit: Es wurde allein im deutschsprachigen Raum über fünf Millionen Mal heruntergeladen.

Wie funktioniert Quizduell?

Eine der beiden Kontrahenten beginnt, in dem er sich für eine von drei dargebotenen Frage-Kategorien entscheidet. Er bekommt dann nacheinander drei Fragen dieser Kategorie eingeblendet, jeweils mit vier Antwortmöglichkeiten. Bevor die Zeit abgelaufen ist, muss er sich für eine Antwort entscheiden.

Anschließend ist der andere Spieler an der Reihe und bekommt die gleichen Fragen gestellt. Zu Beginn der nächsten Runde darf er die Kategorie bestimmen. Nach sechs Runden ist Schluss. Wer mehr Fragen richtig beantwortet hat, gewinnt.

Wo bekommt man Quizduell her?

Die Quizduell-App für iPhones und iPads gibt es in Apples Appstore hier, Android-Nutzer werden bei Google Play fündig, bitte hier entlang.

Warum spielen so viele Menschen Quizduell?

Der Reiz des Quizduells liegt sicherlich an den Fragen, die nicht trivial, aber auch nicht zu schwierig sind und zudem – anders als bei klassischen Wissensspielen – durch Aktualität bestechen.

Zudem sorgt Quizduell auf angenehme Art dafür, dass die Nutzer die App bekannter machen. Wie in vielen Spielen kann der Nutzer seine Erfolge mit einem Klick auf Facebook verkünden. Bei Quizduell heißt die Funktion „Prahle mit deinem Sieg auf Facebook“.

Muss ich mich für das Quizduell registrieren?

Ja. Anders als andere beliebte Apps greift das Quizduell aber nicht auf persönliche Daten der Nutzer zu. Gespeichert wird nur der Benutzername. Und eine E-Mail-Adresse, wenn der Nutzer das möchte.

Ebenfalls freiwillig ist die Anbindung an den eigenen Facebook-Account: Wer der App dort Zugriff gewährt, findet leichter Duellanten unter seinen Freunden, gibt aber natürlich auch mehr persönliche Daten preis.

Nutzer können Fragen für das Quizduell einreichen 

Wo kommen die Quizduell-Fragen her?

Einen Großteil der aktuell rund 25.000 Fragen haben sich die Quizduell-Erfinder selbst ausgedacht. Doch inzwischen beteiligen sich auch die Nutzer: Jeder kann Fragen samt Antwortmöglichkeiten einreichen. Das Quizduell-Team checkt die Fragen auf Plausibilität und baut sie dann ins Spiel ein.

Gegen wen spielt man beim Quizduell?

Entweder gegen die eigenen Freunde oder gegen zufällig ausgewählte Gegner aus dem deutschsprachigen Raum. Um gegen Bekannte anzutreten, braucht man deren Nutzernamen, dann kann man sie zu Duellen herausfordern. Im Multiplayer-Modus kann man auch gegen mehrere Gegner gleichzeitig antreten.

Was kostet Quizduell?

Nichts, jedenfalls dann, wenn man bereit ist, die ziemlich nervigen Werbeeinblendungen zu ertragen und wegzuklicken. Wer werbefreien Komfort sucht, kann die Premium-Version für knapp drei Euro (Preis variiert je nach Betriebssystem) erwerben. Oder auf Glück setzen: Gelegentlich verlost der Betreiber Premium-Accounts auf seiner Facebookseite.

Lohnt sich die Premium-Variante vom Quizduell?

Wie immer: Kommt drauf an. Als Premium-Nutzer hat man Zugriff auf viele Statistiken: Wo stehe ich im weltweiten Quizduell-Ranking? Wie viele Punkte hole ich durchschnittlich bei Sportfragen? Zudem kann man seinen Kontrahenten Botschaften schicken. Die Premium-Version ist, wie oben erwähnt, werbefrei.

Wer Quizduell nur einmal ausprobieren will, fährt mit der Gratis-App sicherlich besser. Wer merkt, dass er dem Spiel verfallen ist, kann immer noch umsteigen.

Wie verbessere ich mein Ranking in der Quizduell-Statistik?

Gegen starke Gegner spielen – und gewinnen. Denn Siege gegen gutplatzierte Spieler bringen mehr Punkte ein als Erfolge gegen Neulinge. Keine Sorge: Niederlagen gegen Top-Platzierte kosten auch nicht so viele Punkte wie Pleiten gegen Tiefflieger.

Fernsehrechte für das Quizduell verkauft 

Gibt es Tricks und Cheats für Quizduell?

Wo es um Ruhm und Ehre geht, sollte auf Tricksereien wohl besser verzichtet werden. Wer dennoch darüber nachdenkt, sollte sich die Seite quizduell-loesung.at mal anschauen. Wer schnell tippen kann, könnte damit Erfolge verbuchen.

In der Anfangszeit des Quizduells gab es zudem eine einfache Möglichkeit, an einen Premiumaccount zu gelangen: Man musste einfach nach dem Nutzer „Premium“ suchen und erhielt ein Gratis-Update. Ob Programmier-Bug oder Geheimfeature: Diese Möglichkeit haben die Quizduell-Macher inzwischen abgeschaltet.

Was gibt es zu meckern?

Manchmal ächzen die Server unter der stetig steigenden Nutzerzahl. Dann fühlt sich die Bedienung der App sehr zäh an.

Außerdem erinnern manche Duelle an Fernschach. Nämlich immer dann, wenn der Gegner seine Fragen nicht sofort beantwortet, sondern erst nach stundenlanger Pause. Die App verrät dem Spieler nicht, ob der Gegner gerade aktiv ist oder nicht. Da hilft nur: Ein weiteres Duell mit einem anderen starten.

Wie geht es mit Quizduell weiter?

Derzeit schießen die Nutzerzahlen durch die Decke. Die Quizduell-Macher berichten, dass ein Buch mit Fragen und Anekdoten geplant sei. Zudem sind gerade die TV-Rechte verkauft worden. Aus dem Quizduell könnte also sogar ein „Wer wird Millionär“-Konkurrent werden.