Google Street View zeigt nun auch Innenansichten

Straßen und Fassaden kann man sich mit Google Street View schon lange anschauen. Nun geht der Internetriese einen Schritt weiter: In Japan werden nun Innenansichten von ausgewählten Restaurants, Geschäften und Fitness-Studios gezeigt. Gesichter sollen auch hier verpixelt worden sein.

San Francisco. Der Straßenbilder-Dienst Street View von Google bietet den Nutzern jetzt auch den Blick hinter die Fassade: Für einen Test ausgewählte Restaurants, Geschäfte, Fitness-Studios und andere kleine Unternehmen in Japan, Australien, Neuseeland und den USA zeigen online, wie es bei ihnen drinnen aussieht. Google startete den Test im April 2010, seitdem machten die Street-View-Kameras Aufnahmen in ausgewählten Läden. In den vergangenen Tagen habe Google nun viele dieser Aufnahmen verfügbar gemacht, sagte Sprecherin Deanna Yick am Montag. „Deshalb registrieren wir jetzt ein gestiegenes Interesse.“

Die Panorama-Aufnahmen aus dem Inneren von Restaurants und Läden seien „wirklich toll“, sagte die Sprecherin. „Wir freuen uns, dass die Nutzer begeistert sind.“ Wie bei den Panorama-Ansichten von Straßen und Gebäuden werden auch auf den Aufnahmen im Gebäudeinneren die Gesichter der Menschen verpixelt. (afp)

 
 

EURE FAVORITEN