Google-Nutzer können ihre Privatsphäre einfacher schützen

Google stand in der Vergangenheit immer wieder wegen Datenschutzfragen in der Kritik.
Google stand in der Vergangenheit immer wieder wegen Datenschutzfragen in der Kritik.
Foto: dpa
Google ermöglicht mit einem neuen Menü einen Einblick in seine Datensammlung. Die Funktionen sollen die Privatsphäre der Nutzer besser schützen.

Essen.. Google-Nutzer können ab sofort unter dem Menüpunkt "Mein Konto" ihre Einstellungen für Privatsphäre und Sicherheit verwalten. Dort bekommen sie einen Einblick in die Daten, die Google über sie gespeichert hat.

"Mein Konto" steht sowohl Nutzern mit einem eigenen Google-Account als auch denjenigen zur Verfügung, die die Google-Funktionen ohne eigenes Konto in Anspruch nehmen - dann allerdings nur in abgespeckter Form.

Google wirbt mit "mehr Transparenz"

Laut Google soll den Nutzern damit "mehr Transparenz, Wahlmöglichkeiten und Kontrolle" ermöglicht werden. In dem neuen Menü können sie ihren Such - und Standortverlauf einsehen sowie bearbeiten. Außerdem können Nutzer die Einstellungen zur Anzeige von Werbung modifzieren.

"Mein Konto" macht es möglich, den Verlauf der bisherigen Google-Suche zu löschen und das Speichern der Suchbegriffe in Zukunft zu verhindern. Dasselbe gilt für Standortdaten. Auch das Speichern angesehener Youtube-Videos sowie von Youtube-Suchbegriffen kann im Menü laut Google verhindert werden.

Des Weiteren können die Nutzer darüber entscheiden, ob sie lieber Werbeanzeigen erhalten wollen, die auf ihre Interessen zugeschnitten sind.

Wie das neue Menü "Mein Konto" funktioniert

"Mein Konto" ist in drei Unterpunkte aufgegliedert: "Anmeldung und Sicherheit", "Persönliche Daten und Privatsphäre" und "Kontoeinstellungen".

Unter "Anmeldung und Sicherheit" können Nutzer einsehen, welche Geräte mit Google verbunden sind. Damit können sie zum Beispiel überprüfen, ob sich ein fremdes Gerät unerwünschterweise mit dem eigenen Google-Konto verbunden hat und es in diesem Fall löschen.

Interessenbezogene Werbung deaktivieren

Das interessanteste Unter-Menü heißt "Persönliche Daten und Privatsphäre". In diesem Menü können Nutzer unter dem Punkt "Kontoverlauf" das Speichern von Suchverläufen verhindern sowie bisherige Verläufe löschen. Das betrifft die Suchen auf YouTube und Google genau wie gespeicherten Standortdaten.

In diesem Menü gibt es außerdem den Punkt "Einstellungen für Werbung". Hier können Nutzer die "interessenbezogenen Werbeanzeigen" deaktivieren.

Im dritten Unterpunkt "Kontoeinstellungen" können die Nutzer zum Beispiel ihr erstelltes Google- oder YouTube-Konto wieder löschen.

Anlaufstelle für Fragen zur Google-Datenspeicherung

Neben dem "Mein-Konto"-Menü gibt es eine weitere Neuerung: Unter "privacy.google.com" finden Nutzer nun eine Informationsseite, die erläutern soll, welche Daten Google erfasst und wie sie verwendet werden. Mit der Info-Seite und "Mein Konto" wolle Google die Informationen der Nutzer schützen, hieß es in einer Mitteilung am Montag.

Google stand in der Vergangenheit immer wieder im Zusammenhang mit Datenschutz-Fragen in der Kritik. (tim)

EURE FAVORITEN