Diese Smartphones sind am anfälligsten für Fehler

Handy-Produzent Samsung schneidet in dem Report nicht so gut ab.
Handy-Produzent Samsung schneidet in dem Report nicht so gut ab.
Foto: ADNAN ABIDI / REUTERS
Smartphones machen nicht immer was sie sollen. Ein Report listet auf, welche Geräte am anfälligsten für Fehler und Störungen sind.

Berlin.  Ärger mit dem Smartphone? Dann sind Sie kein Einzelfall. Die technisch hochgerüsteten Geräte sind oft anfällig für allerlei Probleme, bin hin zum Totalausfall. Aber welche Typen welcher Hersteller sind am meisten gefährdet?

Der neue Mobile Device Repair and Security Report für das vierte Quartal 2017 listet nun auf, welche Geräte in dieser Zeit am häufigsten Probleme machten. Untersucht wurden Geräte und Hersteller nach schlechter Leistung und hoher Reparaturanfälligkeit.

Update 24. Juli 2018:

Die von Blancco veröffentlichte Studie zu den Top 10 der Smartphones, die technisches Versagen garantieren, wurde wieder von der Webseite des Unternehmens entfernt.

Problematisch war anscheinend die Auswertung zur Fehlerquote des Herstellers Samsung im Vergleich zu den deutlich geringeren Fehlerquoten einzelner Samsung-Geräte. Die veröffentlichten Daten wurden vom Unternehmen als nicht plausibel und für den Leser irreführend eingestuft. Darüber hinaus bestehen Zweifel an der Methodik.

Ein offizielles Statement von Blancoo oder Samsung gibt es noch nicht. Im Folgenden der Text vom 17. Juli 2018.

Schlechte Quoten für Samsung und Xiaomi

Dem Bericht zufolge schneiden vor allem die Hersteller Samsung und Xiaomi nicht gut ab. Hier zunächst die Negativ-Rangliste der Hersteller für Android-Geräte , in Klammern die entsprechende Fehlerrate:

Samsung (34 Prozent)

Xiaomi (13 Prozent)

Motorola (9 Prozent)

LGE (7 Prozent)

Lenovo (6 Prozent)

InFocus (4 Prozent)

HMD Global (4 Prozent)

Huawei (4 Prozent)

OnePlus (3 Prozent)

ZTE (2 Prozent)

Entsprechend ist in der „Hitliste“ der störanfälligsten Geräte der Branchenriese Samsung (Marktanteil bei Smartphones weitweit aktuell bei 23 Prozent) oft vertreten. Hier die Negativliste der Android-Modelle:

Xiaomi Redmi 4 (9 Prozent)

Motorola Moto G (5S) Plus (6 Prozent)

Lenovo K8 Note (5 Prozent)

HMD Global Nokia 6 (4 Prozent)

Samsung Galaxy S7 (3 Prozent)

Samsung Galaxy S8+ (3 Prozent)

Samsung Galaxy S7 Active (3 Prozent)

Xiaomi Redmi Y1 (2 Prozent)

Samsung Galaxy S6 (2 Prozent)

Samsung Galaxy S7 Edge (2 Prozent)

Der Report hat auch die Störanfälligkeit der iPhones des Herstellers Apple unter die Lupe genommen. Hier sticht ein Modell deutlich heraus: das iPhone 6 mit einer Fehlerquote von satten 26 Prozent. Der Marktanteil von Apple am weitweiten Smartphone-Markt liegt bei gut 15 Prozent. Hier die komplette Liste:

iPhone 6 (26 Prozent)

iPhone 6S (14 Prozent)

iPhone 6S Plus (9 Prozent)

iPhone 7 Plus (9 Prozent)

iPhone 6 Plus (9 Prozent)

iPhone 7 (8 Prozent)

iPhone 5S (6 Prozent)

iPhone SE (6 Prozent)

iPhone 8 Plus (2 Prozent)

iPhone 5 (2 Prozent)

Dieser Artikel erschien zuerst bei futurezone.de, dem Tech-Portal der FUNKE Mediengruppe.

 
 

EURE FAVORITEN