Deutschland hat über eine halbe Million Internet-Süchtige

Eine junge Frau sitzt vor ihrem Laptop. Zahlreiche junge Menschen sind zwanghaft im Internet.
Eine junge Frau sitzt vor ihrem Laptop. Zahlreiche junge Menschen sind zwanghaft im Internet.
Foto: imago/Westend61
Viele Menschen in Deutschland können ihre Nutzung des Internets nicht richtig kontrollieren. Das zeigt der aktuelle Bundesdrogenbericht.

Berlin. In Deutschland gibt es mehr als eine halbe Million Internet-süchtige Menschen. Hinzu kommt eine große Zahl gefährdeter Nutzer – das geht aus dem Drogen- und Suchtbericht 2016 hervor, den die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) am Donnerstag in Berlin vorgestellt hat. Demnach können von den 14- bis 64-Jährigen etwa 560.000 Menschen als internetabhängig bezeichnet werden, das entspricht etwa einem Prozent dieser Gruppe. Bei den Frauen sind es 0,8 Prozent, bei den Männern 1,2 Prozent.

Internet-Sucht vor allem ein Problem der Jüngeren

Jüngere Menschen seien häufiger betroffen, heißt es in dem Bericht. So zeigten in der Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen etwa 250.000 oder 2,4 Prozent Anzeichen einer Abhängigkeit, unter den 14- bis 16-Jährigen seien es sogar vier Prozent. In der Altersgruppe der über 25-Jährigen sind dem Bericht zufolge insgesamt etwa 0,7 Prozent wahrscheinlich internetabhängig.

Mortler machte die Computerspiel- und Internetabhängigkeit zu einem Schwerpunktthema ihres diesjährigen Berichts. (dpa)