Vorsicht Fake: Tausende Facebook-Nutzer fallen auf DIESE Camping-Anzeige rein

Die Chance auf einen neuen Campingvan lässt derzeit viele Facebook-Nutzer auf ein Fake-Gewinnspiel reinfallen.
Die Chance auf einen neuen Campingvan lässt derzeit viele Facebook-Nutzer auf ein Fake-Gewinnspiel reinfallen.
Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge / obs
Auf Facebook bietet eine Seite namens „Campingfreunde“ die Aussicht auf einen Mercedes-Campingvan. Doch das Gewinnspiel ist ein Fake.

Berlin.  Die Masche ist nicht neu, nur der ausgelobte Preis: Tausende Facebook-Nutzer sind in diesen Tagen auf ein neues Fake-Gewinnspiel reingefallen, bei dem es angeblich einen luxuriösen Campingvan zu gewinnen gibt.

Eine Seite namens „Campingfreunde“ preist das Gewinnspiel mit geklauten Bildern eines Mercedes-Campers an und ruft zur Teilnahme am vermeintlichen Gewinnspiel auf, indem man die Seite mit „Gefällt mir“ markiert, den Beitrag teilt und seinen Namen in die Kommentare schreibt.

Fake-Seiten haben oft kein Impressum und sind nur wenige Tage alt

Dass es sich um kein echtes Gewinnspiel handelt, erkennt man schon bei einer kurzen Überprüfung der Seite: Die Community „Campingfreunde“, die in den letzten Tagen gleich mehrfach erstellt und geschlossen wurde, ist meist erst wenige Tage alt, wenn sie das „Gewinnspiel“ auslobt. Sie hat in den meisten Fällen nur einen Beitrag gepostet, hat kein Impressum und führt auch keine Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel auf, wie es eigentlich vorgeschrieben ist.

Schon früher machten ähnliche Gewinnspiele auf Facebook die Runde – oftmals auch auf Seiten, die mit Namen von bekannten Unternehmen wie der Lufthansa ködern wollten. Diese Täuschungen ließen sich noch simpler entlarven, weil auf den Fake-Seiten, obwohl sie angeblich in Verbindung mit großen Konzernen stehen sollten, kein blauer Verifizierungshaken neben dem Seitennamen erschien.

Betreiber von Fake-Seiten können aus Likes Geld machen

Auch der Verein „Mimikama“, der sich gegen Betrug im Internet einsetzt, warnt vor dem aktuellen Fake-Gewinnspiel. Motiv für die Betreiber solcher Fakeseiten sei laut dem Verein der Gewinn an Likes und an Daten. Relativ harmlos für den Nutzer bleibt das Ganze, wenn die Betreiber einfach nur Likes sammeln wollen, um die Seite mit größerer Fangemeinde wieder zu verkaufen. Es gab aber auch schon Fake-Fälle, bei denen die Betreiber im Laufe des vermeintlichen Gewinnspiels ihren Aufruf bearbeitet und um einen Link ergänzt haben, der wiederum auf Seiten mit Schadsoftware oder in eine Abo-Falle führte.

Damit nicht noch mehr Nutzer auf das trügerische Gewinnspiel reinfallen, rät „Mimikama“ dazu, die Seite bei Facebook zu melden und Freunde auf den Fake hinzuweisen. (ba)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen