Apple muss sich mit Anzeigen bei Samsung entschuldigen

Im ewigen Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung muss Apple nun quasi Werbung für Samsung machen.
Im ewigen Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung muss Apple nun quasi Werbung für Samsung machen.
Der Computerkonzern Apple muss sich bei seinem Konkurrenten Samsung in einer Anzeigenkampagne entschuldigen. Das hat ein britisches Gericht entschieden. Hintergrund ist der Streit zwischen den beiden Konzernen um das Design ihrer Tablet-Computer iPad und Galaxy Tab.

London.. Ein britisches Gericht hat den Computerhersteller Apple dazu verurteilt, sich mit einer Werbekampagne bei Samsung zu entschuldigen. In den Anzeigen soll Apple klarstellen, dass Samsung das Design seines Galaxy Tab nicht beim iPad abgekupfert hat. Das berichtet der Wirtschaftsdienst Bloomberg.

Richter Birss hatte in der vergangenen Woche entschieden, dass Samsung nicht die Rechte verletzt hat, die Apple am Design des iPad hält. Das Galaxy Tab sei "nicht so cool" wie der iPad, hatte Birss gesagt. Apple, das den Prozess angestrengt hatte, soll nun auf seiner Homepage und in britischen Zeitungen eine Klarstellung veröffentlichen. Sie soll jeglichen Verdacht aus der Welt schaffen, das südkoreanische Unternehmen Samsung haben beim Design abgekupfert.

Der Hinweis - de facto eine von Apple finanzierte Werbung für Samsung - muss dem Bericht zufolge mindestens ein halbes Jahr auf der Apple-Homepage zu sehen sein. Samsung teilte mit, Apples Prozesswut schade der Branche und verhindere Innovationen. Apple wollte die Entscheidung des Gerichts nicht kommentieren. (rtr)

 
 

EURE FAVORITEN