Zurück in die Zukunft

Düsseldorf..  Schon als die Bilder laufen lernten ging es in einigen Filmen um die Zukunft. Davon können sich Filmliebhaber nun in der Black Box überzeugen. Das Kino im Filmmuseum an der Schulstraße 4 präsentiert am Samstag, 16. August um 20 Uhr, drei cineastische Leckerbissen: den russischen Stummfilm „Aelita – Der Flug zum Mars“ und die französischen Kurzfilme „Le Voyage A Travers L’Impossible“, „Die Reise durch das Unmögliche“ sowie „Voyage Dans La Lune, die Reise zum Mond“ aus den Jahren 1904 und 1902 von Georges Méliès. Die Filme werden im Rahmen der Reihe „Stummfilm mit Musik“ vorgestellt und sind zugleich Bestandteil des Begleitprogramms zur aktuellen Sonderausstellung „Visionen und Alpträume – Die Stadt der Zukunft im Film“, die noch bis zum 10. August im NRW-Forum läuft.

Meilensteine des Science Fiction

Die drei Filme, frühe Meilensteine des Science Fiction, werden von Markus Goosmann an der historischen Welte-Kinoorgel begleitet. Der Absolvent der Kölner und Düsseldorfer Musikhochschulen und internationale Dozent für Jazz bewegt sich zwischen ernster und unterhaltsamer Musik. Die Geschichte des Stummfilms ist sein Lebenselixier.

Der Film „Aelita – Der Flug zum Mars“ wird im Original mit russischen Zwischentiteln und deutschen Untertiteln gezeigt. Der Film des berühmten Regisseurs Jakow Protasanow aus dem Jahre 1924, war der erste russische Science-Fiction-Film, gedreht nach der gleichnamigen Novelle von Alexei Tolstoi.

Prägender Stil

Ingenieur Loss baut ein Raumschiff, um auf den Mars zu gelangen. Denn er hat sich in Aelita verliebt, die Galionsfigur der Marsbewohner, die er in seinen Träumen getroffen hat. Die Bauten der futuristischen Stadt auf dem Mars hatten mit ihrem Design großen Einfluss auf das gesamte Genre des Science-Fiction-Films. Das für die damaligen russischen Verhältnisse neuartigen Dekor im Stile des deutschen Filmexpressionismus, prägte die Vorstellungen ganzer Generationen von Filmemachern.

Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro, mit dem Black-Box-Pass nur vier Euro. Es wird empfohlen Karten vorab telefonisch unter 89-92232 zu reservieren.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen