Kommen die Böhsen Onkelz zurück? - Ankündigung per Video

Fans träumen vom Comeback der Böhsen Onkelz. Im Bild: Frontmann Kevin Russell bei einem Konzert.
Fans träumen vom Comeback der Böhsen Onkelz. Im Bild: Frontmann Kevin Russell bei einem Konzert.
Foto: imago
Eine neue DVD? Ein Konzert? Oder gar eine Reunion und ein Comeback als Band? Im Fanlager der 2005 aufgelösten Böhsen Onkelz herrscht helle Aufregung. Ursache ist ein Video auf der Band-Homepage, in dem die Onkelz für Ende Januar eine Ankündigung ankündigen.

Essen.. Bei den Fans der 2005 aufgelösten Böhsen Onkelz herrscht helle Aufregung. Der Grund: eine mysteriöse Videobotschaft auf der Band-Homepage, mit der die Onkelz eine Ankündigung ankündigen. Für den 30. Januar.

Im Fan-Lager wird geraunt, gehofft, geträumt: Gibt es eine neue DVD oder ein gemeinsames Konzert? Auch über eine mögliche Wiedervereinigung der Band wird spekuliert. "Nichts ist für die Ewigkeit" heißt es in dem 30-sekündigen Clip. Nichts, also auch nicht die Band-Auflösung vor inzwischen acht Jahren?

In Szeneforen wird bereits über Konzerttermine spekuliert. Ein Auftritt am Hockenheimring im Juni soll quasi schon fix sein. Gerüchte gibt es auch über einen Auftritt beim Wacken Open Air. Bandmitglieder und Management kommentieren das nicht.

Solokarriere und Drogenfahrt seit der Auflösung

Seit der Auflösung ist viel passiert. Bassist und Songschreiber Stephan Weidner startete als "Der W" eine Solo-Karriere, Frontmann Kevin Russell saß mehrere Monate im Gefängnis, nachdem er im Drogenrausch einen Unfall gebaut hatte, bei dem zwei Menschen schwerverletzt wurden.

In einem Interview mit dem Fachmagazin "Metal Hammer" entschuldigte sich Russell im Juni 2013 bei den Opfern. Er sei seit August 2011 clean. Den Entzug bezeichnete er als "Hölle", es sei "körperlich und seelisch nicht zu ertragen" gewesen.

Onkelz blicken auf zweifelhafte Vergangenheit zurück

Die Böhsen Onkelz waren seit ihrer Gründung im Jahr 1980 eine der bekanntesten Deutschrockbands. In ihrer frühen Phase stand die Band der rechten Szene nahe, auf Konzerten wurden Lieder wie "Türken raus" und "Deutschland den Deutschen" gespielt.

Später distanzierten sich die Band-Mitglieder mehrfach von der rechten Szene; das rechtslastige Image konnten sie allerdings nie vollständig ablegen. Bis zur Auflösung 2005 waren die Onkelz deshalb gesellschaftlich stark umstritten.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es, die Böhsen Onkelz hätten Lieder wie "Türken raus" und "Deutschland den Deutschen" veröffentlicht. Das stimmt nicht. Die Lieder wurden live gespielt, erschienen aber nie auf einem Album. Wir bitten um Entschuldigung.

 
 

EURE FAVORITEN