Bei Kölner Kult-Band "Höhner" steigen zwei Mitglieder aus

Die Gruppe Höhner um Sänger Henning Krautmacher.
Die Gruppe Höhner um Sänger Henning Krautmacher.
Foto: Imago
Mit Janus Fröhlich und Peter Werner steigen zwei Gründungsmitglieder der Kölner Band "Höhner" noch in diesem Jahr aus. Jetzt werden Nachfolger gesucht.

Köln.. Die Fans der beliebten Kölner Band "Höhner" müssen jetzt ganz stark sein. Mit Janus Fröhlich (Schlagzeug) und Peter Werner (Keyboard/Akkordeon) steigen zwei Mitglieder noch in diesem Jahr aus. Das gaben die Höhner am Dienstmorgen laut Express auf einer Pressekonferenz bekannt.

Fröhlich und Werner gehörten zu den Gründungsmitgliedern im Jahr 1972. Laut Express sagten sie, dass es Zeit sei, "in den Hintergrund zu treten". Ab sofort wollen die Höhner sich auf die Suche nach den Nachfolgern machen. Hannes Schöner erklärte weiterhin, dass sich die Band nun bundesweit breiter aufstellen wolle.

Höhner begeistern seit über 40 Jahren mit Stimmungsliedern

Die Höhner kennen kennen viele als Karnevalsband, doch auch außerhalb der Session stehen die Musiker mit ihren Stimmungsliedern in kölscher Mundart auf der Bühne - und das seit über 40 Jahren. Ob Flensburg oder Garmisch: Ihren Klassiker "Viva Colonia" kann wohl fast jeder mitsingen - zumindest den Refrain.

"Eigentlich seltsam, dass sich ausgerechnet ein Song zum Hit entwickelt hat, der so typisch kölsche Wörter enthält", sinniert einst Henning Krautmacher, Sänger der Höhner. Doch auch wenn "Kölle", der Dom und der "Rhing" (Rhein) in vielen ihrer Lieder eine zentrale Rolle spielen: "Kölschtümelei" sei das nicht, betont er. "Wir sehen uns als Botschafter des Rheinlands."

Hymne des 1. FC Köln stammt von den Höhnern

"Echte Fründe", "Die Karawane zieht weiter" oder der Ohrwurm zur Handball-WM 2007, "Wenn nicht jetzt, wann dann": Eine ganze Reihe ihrer Songs sind zu Hits geworden. Auch das aktuelle Album "Höhner 4.0" landete in den Charts. Die "FC-Hymne", die die Fans des 1. FC Köln bei jedem Heimspiel im Stadion anstimmen, stammt von den Höhnern.

Das Erfolgsrezept der Gruppe: Leicht zu merkende Refrains und eingängige Melodien, zu denen die Fans wunderbar klatschen und schunkeln können. Beste Stimmungsmusik also, von den sechs Bandmitgliedern mit zumindest äußerlich immer guter Laune und stets strahlendem Lächeln präsentiert. (we/mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN