Julia Engelmann: Eines Tages, Baby – schreib ich ein Buch!

Poetry-Slammerin, Schauspielerin, Studentin: Julia Engelmann. Nun bringt sie ihr erstes Buch raus.
Poetry-Slammerin, Schauspielerin, Studentin: Julia Engelmann. Nun bringt sie ihr erstes Buch raus.
Foto: Horst Galuschka/imago
Poetry-Slammerin Julia Engelmann begeisterte mit einem Video ihres Auftritts Millionen Menschen im Netz. Jetzt erscheinen die bisherigen Werke der 22-Jährigen in Buchform: „Eines Tages, Baby“.

Essen.. Das Internet macht seine eigenen Bestseller. Da steht eine Psychologiestudentin in einem Bielefelder Hörsaal und trägt ein selbst geschriebenes Gedicht vor – und sechs Millionen Menschen schauen das Video dazu im Netz an. „One Day/Reckoning Text“ hieß der Fünfminutenauftritt, mit dem Julia Engelmann berühmt wurde. Jetzt erscheint das erste Buch der 22-Jährigen – „mein Werk bisher“, sagt sie mit einem selbstironischen Lachen.

Wie viele Poetry-Slammer mag es geben im Netz, warum wurde diese eine so erfolgreich – und kein anderer? Womöglich hat ein Blogger den Schneeball geworfen, der im Januar den Engelmann-Hype im Netz zur Lawine werden ließ. Vielleicht, überlegt Julia Engelmann, lag es aber auch an Silvester. Ihr „Nutze-den-Tag“-Aufschrei passte in die Zeit der guten Vorsätze – und spricht womöglich einer Generation aus der Seele, die sich im Wunsch, perfekt zu sein und alles im Griff zu haben, um die aufregenden Momente des Lebens bringt.

Mein Dopamin – das spar ich immer, falls ich’s noch mal brauch

Oder war es einfach die Aura des schüchternen Mädchens, die den Auftritt für so viele Menschen so berührend machte? Kritiker warfen ihr ja bereits selbst eine „perfekt inszenierte Show“ vor. Immerhin hat die Bremerin schauspielerische Erfahrung, spielte in der RTL-Soap „Alles was zählt“ – Liebe und Intrige in einer Essener Arbeitersiedlung.

Doch liest man Julia Engelmanns Texte, verflüchtigt sich der Eindruck von Kalkül. Hier schreibt sich ein junger Mensch die Zweifel von der Seele, wie es junge Menschen schon seit ewigen Zeiten tun. Julia Engelmanns Texte sind humorvoll und selbstkritisch, federleicht und geprägt von gutem Rhythmusgefühl.

Lass mal an uns selber glauben. ist mir egal, ob das verrückt ist!

Vor allem aber sind sie: echt. Ihre Schlichtheit hat etwas Dringliches. Vielleicht offenbart sich hier, in den altmodisch-gedruckten Buchtexten, das Geheimnis ihres Erfolgs: Julia Engelmann traut sich, auch Selbstverständliches, Altbekanntes so aufzuschreiben, als hätte sie es gerade erst entdeckt, der erste melancholische Teenager der Welt. „Ich lös bei mir selbst keinen Hype aus“ – das ist so ein typischer Engelmann-Satz. Und wenn sie sich, neben One-Day-Sänger Asaf Avidan, in Zitaten von Paul Maar bis Erich Kästner auch mal eben bei Ludwig Wittgenstein rückversichert, dann scheint selbst diese Frechheit noch sehr charmant.

Also los, schreiben wir Geschichten, die wir später gern erzählen!

Also, gehen wir los und werden Deutschlands bekannteste Poetry-Slammerin! Julia Engelmann ist nun selbst eine Geschichte, die sie später gern erzählen wird. Und jetzt? Wie nutzt sie den Tag, die Zukunft? Was wird sie machen? „Irgendwas mit Schreiben“, sagt Julia Engelmann, „das wäre schon fantastisch.“

Julia Engelmann: Eines Tages, Baby. Goldmann Tb, 91 S., 7 Euro

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen