Klassik im Ruhrgebiet mit Johanna Wokalek und Harald Schmidt

Johanna Wokalek: Star beim ganz besonderen Sommernachts
Johanna Wokalek: Star beim ganz besonderen Sommernachts
Was machen Johanna Wokalek und Harald Schmidt in Konzertsälen der Region? Sich für Klassik engagieren. Beide stehen im Juni auf Konzertpodien in Essen und Bochum. Ein paar Tipps zu interessanten Terminen für Freunde der klassischen Musik

Essen.. Konzertsäle haben im Sommer unendlich viele Vorteile gegenüber Freibädern und Schrebergärten. Es regnet nicht rein, es riecht nicht nach Grillanzünder und man bekommt selten eine Frisbee-Scheibe an den Kopf. Wenn das noch nicht Gründe genug sind, hätten wir hier ein paar weitere: Die Klassik-Tipps im Juni.

Sommernacht nach Noten

Manchmal braucht gut’ Ding nicht gut Weil’, sondern schlichtweg gut’ Wetter. Ein gut’ Ding ist der von Essens Philharmonie-Intendant Johannes Bultmann erfundene „Sommernachtstraum“ allemal, wünschen wir ihm also trockene 25 Grad im Abendlicht. Das wäre das ideale Klima fürs vielgesichtige Kulturgeschehen auf den Wiesen zwischen Aalto und Philharmonie.

Man geht nicht ohne Anspruch ins Grüne: Das Fest führt Tanz, Schauspiel, Orchestermusik und Gesang zusammen. Erst im Saale, wo Thomas Hengelbrock mit seinen bewährten Balthasar-Neumann-Musikern Claudio Monteverdis „L’Orfeo“ erstehen lässt, ehe Elfriede Jelinek in einer Uraufführung die sagenhafte „Eurydike“ zum Sprechen bringt. Johanna Wokalek („Die Päpstin“) übernimmt den Part. Und dann sollten die Wolken die Luft anhalten. Es geht ins Freie: zum Ballett „Cherché, trouvé, perdu“. Sechs sinnliche Stunden mit Pausen fürs Nachtmahl. Spannendes Picknick für Event-Hungrige!

23.6. 18-24 Uhr, Philharmonie Essen und Umland. Karten 19€, 0201-8122200. Achtung: Fürs Ballett im Stadtgarten gibt es nur Stehplätze!

Harald Schmidt für Kinder

Bochums Symphoniker haben diese Saison Harald Schmidt mehrfach die erste Moderatorengeige spielen lassen. Schön, dass er sich nun sogar im Kinderprogramm des Orchesters blicken lässt. Auf dem Programm: Schmidts Version des berühmten „Orchesterführers für junge Leute“ von Benjamin Britten. Der Engländer wollte mit seinem Werk Jugendlichen Lust auf Klassik(er) machen. Und irgendwie ist Harald Schmidt ja selbst längst einer. Schöner Familienausflug für den Sonntagmittag!

17.6., 11 und 13 Uhr, Audimax der Ruhr-Uni Bochum. Karten 8,80€ (ermäßigt 4,40) auf allen Plätzen. Tel. 0234 - 33 33 55 55.

Stars in Dortmund

Dortmund Residenzkünstler geizen nicht mit Gegenwart. Maestro Esa-Pekka Salonen bescherte dem Haus in dieser Saison starke Konzerte. Im Juni steht er dort am Pult des Symphonieorchester des Bayerisches Rundfunks. Wie so oft hat er eine Eigenkomposition im Gepäck („Nyx“). Mindestens genauso spannend dürfte der Auftakt sein: Schumanns herausforderndes Konzertstück für vier Hörner. Und schließlich folgt mit Yefim Bronfman und Brahms zweitem Klavierkonzert romantische Feinkost in Starbesetzung. Ich lasse mir das bestimmt nicht entgehen.

10.6., 18 Uhr Konzerthaus DO, Tickets ab 7€. Tel. 0231 – 22 696 200

EURE FAVORITEN