Jede Menge Augenblicke

Düsseldorf..  Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage zeigt das Stadtmuseum vom 27. Februar bis 9. August die Sonderausstellung „Von Augenblick zu Augenblick – Juden in Düsseldorf nach 1945“. Die Ausstellung widmet sich der Entwicklung der Jüdischen Gemeinde Düsseldorfs von ihrer Wiederbegründung 1945 bis in die Gegenwart. Sie zeichnet den Weg einer kleinen Gruppe von Überlebenden der Shoa, die sich im September 1945 in Düsseldorf zusammenfand, zu der heute drittgrößten Jüdischen Gemeinde Deutschlands nach. Neben Themen wie Religion und Alltagskultur werden unter anderem auch die Migration der Juden aus der ehemaligen Sowjetunion, die Aufarbeitung der Shoa und der anhaltende Antisemitismus angesprochen. In Interviews sprechen Mitglieder der Jüdischen Gemeinde über ihre Erfahrungen und ihr Leben in Düsseldorf. Kooperationspartner der Ausstellung sind die Jüdische Gemeinde Düsseldorf, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Düsseldorf und die Mahn- und Gedenkstätte.

EURE FAVORITEN