Warum Martin Gruber bei den ZDF-"Bergrettern" ausstieg

Schauspieler Martin Gruber will seiner Frau Arbeit abnehmen, daneben jedoch weiter neue Rollen übernehmen.
Schauspieler Martin Gruber will seiner Frau Arbeit abnehmen, daneben jedoch weiter neue Rollen übernehmen.
Foto: dpa
Schauspieler Martin Gruber ist aus der ZDF-Serie "Die Bergretter" ausgestiegen, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Der 44-Jährige hatte bereits im September verkündet, seine Hauptrolle aufzugeben. Sein Nachfolger wird Sebastian Ströbel ("Countdown - Die Jagd beginnt").

München.. Schauspieler Martin Gruber (44) hat seine Hauptrolle in der ZDF-Serie "Die Bergretter" deswegen aufgegeben, weil er mehr Zeit für seine Familie haben wollte.

"Die Rolle war super und die Dreharbeiten gehörten zu den spannendsten überhaupt. Aber ich habe auch noch eine Familie, die ich sehr liebe", sagte Gruber der Zeitschrift "Bunte". Seine vierjährige Tochter solle ihn nicht nur aus dem Fernsehen kennen, erklärte der Darsteller weiter. Zudem sei sein 14 Jahre alter Sohn aus erster Ehe kürzlich zu ihm nach München gezogen. Gruber will seiner Frau Arbeit abnehmen, daneben jedoch weiter neue Rollen übernehmen.

Am Montag hatte das ZDF mitgeteilt, dass künftig der Schauspieler Sebastian Ströbel ("Countdown - Die Jagd beginnt") die Hauptrolle in "Die Bergretter" spielen wird. (dpa)

EURE FAVORITEN