Unser Star für Baku - Sebastian Dey flirtet mit dem Publikum

Sebastian Dey hat bei "Unser Star für Baku" seine Nervosität abgelegt und flirtet bereits mit Publikum und Kamera. Sein größter Fan sitzt zuhause auf dem heimischen Sofa.
Sebastian Dey hat bei "Unser Star für Baku" seine Nervosität abgelegt und flirtet bereits mit Publikum und Kamera. Sein größter Fan sitzt zuhause auf dem heimischen Sofa.
Foto: dapd
Die Jury von "Unser Star für Baku" mit Thomas D, Stefan Raab und Alina Süggeler schwärmt vom Oberhausener Kandidaten Sebastian Dey. Sein größter Fan ist allerdings erst anderthalb Jahre alt und sitzt auf der heimischen Couch von Sebastian Dey. Beim gemeinsamen Gesangtraining ist "Hänschen klein" der große Hit.

Oberhausen.. Mit der Blockflöte fing alles an. Schon in der Grundschule drehte sich für Sebastian Dey alles um Musik. Mittlerweile ist der Oberhausener 32 Jahre alt, hat mit dem „Expeditionsteam“ eine eigene Band und kämpft im Fernsehen um ein Flugticket nach Aserbaidschan. In der ProSieben-Castingshow „Unser Star für Baku“ singt er heute Abend darum, Deutschland beim Eurovision Song Contest am 26. Mai zu vertreten.

Sebastian Dey hat bei "Unser Star für Baku" seine Nervosität abgelegt

Sebastian Dey ist in der Runde der besten Acht bei "Unser Star für Baku", zwei Liveshows hat er bereits erfolgreich absolviert. Er wird immer routinierter, flirtet mit dem Publikum. Dabei hatte der sympathische Mann mit dem Hut mit Fernsehkameras zuvor noch nie zu tun, wie er im Interview mit der WAZ-Mediengruppe verrät. Dementsprechend aufgeregt war er vor allem vor der ersten Show.

Die Nervosität sei aber schnell verflogen, als er seine singenden Mitstreiter traf, erzählt er. „Es ist alles locker und lustig hier – von Konkurrenzgehabe keine Spur.“ Und auch das Publikum sei super, „ehrlich, aber fair.“

Sein Geld verdient Sebastian Dey als Altenpfleger

Sebastians wohl größter Fan ist eigentlich recht klein. Woche für Woche sitzt er auf der Couch und kichert, wenn er Papa sieht: Moritz ist anderthalb Jahre alt und Gesangstrainer. Zumindest für seinen Vater. „Hänschen Klein“ singen die beiden regelmäßig – „Na gut: Ich singe, Moritz summt“, gibt Sebastian zu, „aber das eins-a!“

Und wenn er mal keine Kinderlieder intoniert, dann stimmt sich Sebastian Dey mit alten Gassenhauern ein. „Lili Marleen“ oder „Junge, komm bald wieder“ singt er während der Arbeit. Als Altenpfleger in einem Oberhausener Seniorenheim verdient der junge Mann sein Geld. Dort sei er der „Entertainment-Beauftragte“, scherzte Sebastian in der ersten Sendung.

Was er in der heutigen Sendung zum Besten geben wird, verrät die Oberhausener "Unser Star für Baku"-Hoffnung nicht, „es soll doch eine Überraschung sein“, sagt er verschmitzt. In der vergangenen Woche überzeugte er mit einem eigenen Song. „Amnesie“ ließ die Jury um Thomas D., Stefan Raab und „Frida Gold“-Sängerin Alina Süggeler schwärmen. Bei der Zuschauer-Abstimmung wurde es dann aber trotzdem eng: Sebastian landete auf Platz Fünf. Nur 0,3 Prozentpunkte trennten ihn vom achten Platz – das hätte das Aus bedeutet.

Leonie Burgmer aus Essen ist bei "Unser Star für Baku" ausgeschieden

Da landete letztlich Leonie Burgmer aus Essen. Die 21-Jährige gab alles und überzeugte die Jury. Das letzte Wort hat aber das Fernsehpublikum – und das entschied sich am Ende gegen sie.

Heute Abend treten bei "Unser Star für Baku" neben Sebastian Dey gegeneinander an: Roman Lob aus Neustadt, Céline Huber aus Lörrach, Ornella de Santis aus Offenburg, Yana Gercke – Schwester von Top-Model Lena Gercke – aus Biedenkopf, Shelly Phillips aus Coburg, Umut Anil aus Werther und Katja Petri aus Berlin.

 
 

EURE FAVORITEN