The Voice of Germany - Xavier Naidoo hat mit Mari ein As für die Battles in seinem Team

Ingmar Kreienbrink
Xavier Naidoo will in der zweiten Staffel von "The Voice of Germany" bei den Kandidaten aus seinem Team das Sieger-Gen, den absoluten Willen zum Gewinnen heraushören.
Xavier Naidoo will in der zweiten Staffel von "The Voice of Germany" bei den Kandidaten aus seinem Team das Sieger-Gen, den absoluten Willen zum Gewinnen heraushören.
Foto: Ilja Höpping/WAZ FotoPool
Die Fans von "The Voice of Germany" halten nicht viel vom Team des Coaches Xavier Naidoo - abgeschlagen liegt er im Voting auf dem letzten Platz. Doch der Sänger hatte in der letzten Sekunde der Blind Auditions von mit Mari Harutyunyan noch das Super-Talent der bisherigen Staffel auf seine Seite ziehen können.

Essen. Xavier Naidoo ist wohl unbestritten der beste Sänger - wenn auch nicht jedermanns Geschmack - in der Jury von "The Voice of Germany". Da wäre es doch selbstverständlich, wenn die meisten Talente der Casting-Show von ProSieben und Sat.1 auf einen Platz im Team des Mannheimers scharf wären. Doch die Fans von "The Voice of Germany" trauen der Truppe von Xavier Naidoo nach Abschluss der Blind Auditions nicht viel zu.

Schlechte Karten für Xavier Naidoo?

Gerade einmal für neun Prozent schätzen das Team von Xavier Naidoo im Vergleich mit Nena, The BossHoss und Rea Garvey als stärkstes ein. Ob das wohl am Eindruck liegt, den Dr. Ton in der ersten Staffel von "The Voice of Germany" hinterlassen hat - etwa als er Rüdiger - von Naidoo zum "besten Sänger des Universums" erkoren - an einem schlechten Abend fallen gelassen hat.

The Voice of GermanyTrotzdem hat Xavier Naidoo objektiv gesehen vor den Battles ein respektables Team mit vielen guten Stimmen und interessanten Typen zusammengestellt. Einst schillerndste Figur dürfte Gil Ofarim sein, der vor einigen Jahren als Teenie-Star zahlreiche Goldene Schallplatten einheimste und jetzt als Rocker durchstarten will.

Zweite Chance für Sam Leigh-Brown bei "The Voice of Germany"

Mit Sam Leigh-Brown landete ein "One-Hit-Wonder" im Team von Xavier Naidoo. Einst sorgte sie als Stimme des Frank Popp Ensemble mit „Hip Teens Don’t Wear Blue Jeans“ für einen großen Ohrwurm. Jetzt hofft sie bei "The Voice of Germany" auf ihre zweite Chance. Sie wird in den Battles gegen Jesper Jürgens antreten.

Zu einem As im Ärmel könnte sich die erst 19-jährige Hobbysängerin Mari Harytyunyuan entwickeln. Sat.1 zeigte die Schülerin als letzte Kandidatin in der sechsten Blind Audition. Die Nürnbergerin gelang der vielleicht überraschendste und beeindruckendste Auftritt bei "The Voice of Germany 2012".

The Voice of Germany wird von Hobbysängerin Mari verzaubert

Nach wenigen Sekunden hatte die komplette Jury mit Nena, The BossHoss, Rea Garvey und Xavier Naidoo auf den Buzzer gehauen. Mari Harutyunyan hat in den Blind Audition von "The Voice of Germany" mit einer solchen Leichtigkeit gesungen, dass sie den ganzen Saal verzaubert hatte.

Mit Mari Harutyunyan dürften die Chancen von Xavier Naidoo auf den Titel "The Voice of Germany", den The BossHoss in der ersten Staffel mit Ivy Quainoo gewannen, wieder beträchtlich gestiegen sein.

Konzert